Kino & Stream

tip-Preview: „Missverstanden“ von Asia Argento

Missverstanden

Das Leben einer Neunjährigen kann ganz schön hart sein. Besonders, wenn die Mutter (Charlotte Gainsbourg) eine exzentrische Herzensbrecherin (und Pianistin) ist und der Vater ein eitler Schauspieler (Gabriel Garko). Aria (Giulia Salerno) ist Opfer und gleichsam Zeugin dieses Affentheaters, aufgeführt in einer schicken Wohnung im Herzen Roms. Doch das sind nicht alle Probleme von Aria: Adriano, der mit der tollen Frisur, nimmt kaum Notiz von ihr. Und die beste Freundin möchte plötzlich lieber Zeit mit der frühreifen Maria Teresa verbringen. Was bleibt? Die schwarze Straßen­katze Dac. Und das Schreiben. Asia Argento zeigt in „Missverstanden“ (Kinostart: 22. Januar) eine Heldin, der man im knalligen 80er-Jahre-Dekor doch die eine oder andere Zuwendung wünschen würde.

Text: Carolin Weidner

Foto: Angelo Turetta / RapidEyeMovies

TIP-PREVIEW
Missverstanden, Kino Hackesche Höfe, Mi 7.1., 20 Uhr

Mehr über Cookies erfahren