Kino & Stream

tip-Preview von „Frances Ha“

Frances Ha

Junge Leute, die sich in New York irgendwie durchschlagen und viel miteinander über ihre großen Träume und ihr schwieriges Sexleben reden – daraus ist mittlerweile ein veritables Genre geworden: von den Ultra-independent-„Mumblecore“-Filmen bis hin zum Serienhit „Girls“. Greta Gerwig ist eine der Ikonen dieses Genres, sie spielt mit Vorliebe leicht verpeilte, aber liebenswerte Frauenfiguren an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Eine solche ist auch die Tänzerin Frances in der Komödie „Frances Ha“ (Kinostart: 1. August), für die Gerwig zusammen mit Independent-Starregisseur Noah Baumbach zudem das Drehbuch geschrieben hat. Den beiden ist dabei ein charmanter und leichtfüßiger Film gelungen, der Filmklischees über junge Frauen angenehm vermeidet. Wir zeigen „Frances Ha“ an unserem Jour Fixe am Mittwoch, dem 3. Juli, um 20 Uhr als Preview im Kino Hackesche Höfe. Restkarten gibt es wie immer an der Abendkasse.

Text: Catherine Newmark

Foto: Pine District, LLC. / MFA+ FilmDistribuion e.K.

Frances Ha am Mi 3.7., 20 Uhr, Kino Hackesche Höfe

Mehr über Cookies erfahren