• Kino & Stream
  • Tom Cruise bleibt mit Mission:Impossible weiter vorne

Kino & Stream

Tom Cruise bleibt mit Mission:Impossible weiter vorne

Mission Impossible: Rogue Nation

DER SPITZENREITER
Kein Neuling mit sechsstelligen Besucherzahlen, die zuverlässigen Umsatzbringer im Kampf gegen das Sonnenwetter: Dem in diesem Jahr so erfreulichen deutschen Kinosommer geht langsam die Luft aus, was in einem der drei schwächsten Wochenenden des laufenden Jahres resultierte. „Mission: Impossible – Rogue Nation“ blieb auf Platz eins mit 1,2 Mio. Euro Umsatz bei 135.000 verkauften Tickets und steht nach dem dritten Wochenende gesamt ganz knapp vor der Eine-Mio.-Besucher-Marke.

DIE WEITEREN TITEL DER TOP 5
Als absolut unverwüstlich erweist sich auch weiterhin „Minions“, der an seinem achten Wochenende 110.000 Besucher anlockte und damit 875.000 Euro umsetzte. Mit gesamt etwa 6,2 Mio. Besuchern ist der Animationshit von Illumination Entertainment in der ewigen Bestenliste der CGI-Animationsfilme an „Ratatouille“ (6,1 Mio. Besucher) vorbeigezogen und auf Platz sieben gerückt. Platz sechs hält aktuell noch „Ice Age 4 – Voll verschoben“ mit knapp 6,7 Mio. Besuchern. „Southpaw“ mit Jake Gyllenhaal setzte sich mit 75.000 Besuchern und 670.000 Euro Umsatz in 231 Kinos als bester Neuling auf Platz drei, gefolgt von „Dating Queen“ mit 65.000 Zuschauern und 555.000 Euro Kasse am zweiten Wochenende auf Platz vier und „Pixels“ mit knapp 60.000 Kinogängern und 500.000 Euro Einspiel am vierten Wochenende auf Platz fünf.

DIE WEITEREN NEULINGE IN DEN TOP 20
„Vacation“ mit Ed Helms und Christina Applegate schaffe mit 490.000 Euro Einspiel bei 60.000 verkauften Tickets in 353 Kinos knapp den Sprung unter die ersten Fünf. „Self/Less“ mit Ryan Reynolds startete mit 26.000 Besuchern und 220.000 Euro Einspiel auf Platz neun. Und auch ein deutscher Titel ist wieder unter den ersten Zehn vertreten: „Der kleine Rabe Socke 2 – Das große Rennen“ kann in 444 Kinos 35.000 Besucher und 210.000 Euro Einspiel erkämpfen. Teil eins war vor drei Jahren mit 45.000 Zuschauern gestartet. Auf Platz 15 lief „Broadway Therapy“ von Peter Bogdanovich mit 11.200 Besuchern und 100.000 Euro Kasse in 70 Locations an. Und „Der Sommer mit Mama“ belegte mit 10.000 Besuchern und 70.000 Euro Einspiel in 67 Kinos Platz 18.

DIE DEUTSCHEN PRODUKTIONEN IN DER TOP 20
„Ooops! Die Arche ist weg“ kam am vierten Wochenende mit 11.500 Besuchern und 70.000 Euro Einspiel auf Platz 17. Und „Victoria“ kehrte am elften Wochenende mit 8000 Besuchern und 61.000 Euro Umsatz in die Top 20 zurück. Der Deutscher-Filmpreis-Gewinner kommt gesamt der 300.000-Besucher-Marke immer näher.

Gesamt wurden 800.000 Tickets verkauft, die für einen Umsatz von knapp sieben Mio. Euro sorgten. Im direkten Vergleich zum Vorjahr war das Wochenende knapp 40 Prozent schwächer.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Bo Bridges / 2015 PARAMOUNT PICTURES

Mehr über Cookies erfahren