Kino & Stream

Tom Tykwer im Wettbewerb von Venedig

Tom TykwerTom Tykwer geht mit seinem neuen Film „Drei“ (Produktion: Stefan Arndt, X Filme Creative Pool) in den Wettbewerb um den Goldenen Löwen auf der kommenden 67. Mostra internazionale d’arte cinematografica. Mit „Post Mortem“ von Pablo Larrain (deutscher Produzent: Autentika Films Tübingen) und „Die Einsamkeit der Primzahlen“ von Saverio Costanzo (deutscher Produzent: Bavaria Pictures) wurden zwei weitere deutsch koproduzierte Filme in den offiziellen Wettbewerb des A-Festivals eingeladen.
In der Sektion Orizzonti kommt „Jean Gentil“ von Laura Amelia Guzmбn (Domenikanische Republik/Deutschland) zur Aufführung, deutsche Koproduzentin ist Bärbel Mauch. Die Orizzonti wurden in diesem Jahr neu strukturiert und zeigen neben experimentell ausgerichteten Filmen auch Kurzfilme. Hier wurden drei deutsche (Ko-)Produktionen eingeladen: „Atom“ von Markus Löffler und Andrйe Korpys, „The External World“ von David O’Reilly und „Future Archeology“ von Armin Linke und Francesco Mattuzzi.
Bei den Giornate degli Autori (Venice Days), die parallel zum offiziellen Programm laufen, kommen Danis Tanovics neuer Film „Circus Columbia“ (deutscher Produzent: Razor Film Produktion) und Marion Hänsels „Black Ocean“ (detuscher Produzent: neue pegasos filmproduktion) zur Aufführung.
Das 67. Filmfestival von Venedig findet dieses Jahr vom 1.-11.September statt.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Harry Schnitger/tip

Mehr über Cookies erfahren