Kino & Stream

Trauer um Alain Corneau

Alain CorneauDer französische Regisseur und Drehbuchautor Alain Corneau ist in der Nacht zum Montag im Alter von 67 Jahren in Paris gestorben. Corneau, der 1975 in Frankreich mit „Police Python 357“ entdeckt wurde, erlangte 16 Jahre später mit „Die siebente Saite“ weltweite Bekanntheit. Geboren an der Loire in der Nähe von Orlйans hat Corneau diverse Werke realisiert, die schnell Kultfilme geworden sind. Dazu zählen „Wahl der Waffen“, „Fort Saganne“, „Nächtliches Indien“ und eben „Die siebente Saite“, für den er sieben Cйsars erhielt, darunter für den besten Film und die beste Regie. Zwischen 2000 und 2007 hat Corneau fünf Filme realisiert, wie das Melville-Remake „Le deuxiиme souffle“, die jedoch keinen großen Erfolg in den Kinos hatten. Der Regisseur stand im vorigen Jahr für „Crime d’amour“ hinter der Kamera, einen Thriller, mit dem er sich mit der Kritik wieder versöhnte. Dieses letzte Werk mit Kristin Scott Thomas und Ludivine Sagnier in den Hauptrollen, das am 18. August von UGC in die französischen Kinos gebracht wurde, fand auch sein Publikum – schon über 200.000 Besucher sahen den Film in Frankreich.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren