Kino & Stream

„Träum weiter, Julia“ von Klaus Lemke im .HBC

Träum weiter, Julia

Als Klaus Lemke zum Berlinale-Auftakt am roten Teppich – bei minus 17 Grad – seinen blanken Hintern in die Kameras hielt, gelang dem „Dirty Old Man“ des deutschen Low-Budget-Kinos eine wirkungsvolle Sideshow zum allgemeinen Glamour. Und jeder sollte etwas davon haben: die Berlinale immerhin einen Mini-Skandal und Lemke und sein wackeres Schauspielerteam ein bisschen Gratis-Promotion für „Berlin für Helden“, den neuesten Film des 72-Jährigen, der im Frühjahr startet soll. Bis es so weit ist, bietet die beliebte „Low Budget Cinema“-Reihe im HBC Gelegenheit, um ältere Lemke-Filme zu sehen. In „Träum weiter, Julia!“ (Szenenfoto) von 2004 geht es einmal mehr um hungrige Glückssucher wie die Titelheldin, die sich mit einem Hamburger Großstadt-Casanova die ewige Liebe schwört. „Dazu muss man furchtlos sein“, weiß Julia – und spricht damit das Lebensmotto von Klaus Lemke aus.

Text: Ulrike Rechel

Klaus Lemke – „Träum weiter, Julia!“, Mo 5.3., 20 Uhr, .HBC, Karl-Liebknecht-Str. 9, Mitte

Lesen Sie hier: „Low Budget Cinema“ im .HBC

Mehr über Cookies erfahren