Kino & Stream

„Tuan Yuan“ eröffnet die Berlinale

Tuan YuanDer chinesische Film „Tuan Yuan“ („Apart Together“) wird die 60. Filmfestspiele Berlin am Donnertsag, den 11. Februar eröffnen. Der jüngste Film des chinesischen Autorenfilmers Quan’an Wang wird bei der Berlinale seine Weltpremiere feiern und auch im Wettbewerb laufen. Quan’an Wang hatte 2007 mit seinem Film „Tuyas Hochzeit“ in Berlin den Goldenen Bären gewonnen.
Der Film erzählt die Geschichte eines Mannes, der 1949 vor den Truppen Mao Tse Tungs aus Shanghai nach Taiwan flieht und dort nach Jahrzehnten die Liebe seines Lebens wiedersieht.
Offiziell eröffnet wird die Berlinale in diesem Jahr von Festival-Direktor Dieter Kosslick, Kulturstaatsminister Bernd Neumann, sowie Berlins regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit. Moderiert wird die Eröffnungsgala von Anke Engelke.
Genau wie „Tuan Yuan“ stammt auch der Abschlussfilm der Jubiläums-Berlinale aus Asien. „Otouto“ („About Her Brother“) vom japanischen Altmeister Yoji Yamada wird auf dem Festival außer Konkurrenz laufen.

Mehr über Cookies erfahren