Kino & Stream

„Turistas“ im Kino

TuristasSchlammbäder, sagt sie. WLAN, sagt er. Für einen gemeinsamen Urlaub sind das nicht die besten Voraussetzungen, daran ändert auch das lächerliche Wassermotorrad nichts, das Carla (Aline Kuppenheim) und ihr Mann auf einem Anhänger dabeihaben. Autofahrten führen nicht selten zu Krisen, so auch in Alicia Schersons Komödie „Turistas“, in der Carla plötzlich allein dasteht, und nun einen Urlaub für sich organisieren muss. Da trifft es sich gut, dass es sie in ein Naturresort verschlägt, in dem man im Zelt schläft, und in dem sie an einen Norweger namens Ulrik gerät, sowie eine ganze Reihe anderer schräger Gestalten.

Alicia Scherson hat ein gutes Auge für den alltäglichen Surrealismus, der etwa direkt aus den Ferienutensilien resultiert (aufblasbare Plastikfische), und der nicht selten auch farblich hübsche Bildkompositionen erlaubt. Dass ausgerechnet das Wohlfahrtsparadies Norwegen hier als Antipode herhalten muss, hat dabei eine subtile Logik in einem Land wie Chile, dem rechte Diktatur und neoliberale Rosskuren immer noch in den Knochen sitzen, und das sich in Alicia Schersons zweitem Film nach „Play“ selbstbewusst auf die komischen Abgründe des Individualismus einlässt.            

Text: Bert Rebhandl

Foto: Kairos Film

tip-Bewertung: Sehenswert

Orte und Zeiten: „Turistas“ im Kino in Berlin

Turistas Chile 2009; Regie: Alicia Scherson; Darsteller: Aline Küppenheim (Carla), Diego Noguera (Ulrik), Marcelo Alonso (Joel); 105 Minuten; FSK k.A.

Kinostart: 1. Dezember

Mehr über Cookies erfahren