• Kino & Stream
  • „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“ erobert Spitze

Kino & Stream

„Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“ erobert Spitze

Twilight - Bis(s) zum MorgengrauenIn 612 Kinos gestartet, kam die erste Verfilmung eines Romans von Stephenie Meyer von Donnerstag bis Sonntag auf etwa 620.000 Besucher. Dazu kommen weitere 125.000 Zuschauer auf Previews, womit der Blockbuster aus dem Nichts auch in Deutschland die Messlatte für die weiteren Filme des Jahres mit 735.000 Kinogängern erst einmal sehr hoch legte. Für Concorde war es das beste Startergebnis überhaupt, noch vor „Lara Croft: Tomb Raider“, der 2001 mit 702.282 Zuschauern angelaufen war. Und mit einem Schnitt von weit über 1000 Besuchern pro Kopie sicherte sich der Überflieger überdies auf Anhieb einen Bogey.

Mit Spannung blickte die Branche auch auf den Start von „Zeiten des Aufruhrs“, das Debüt von Paramount Pictures Germany im deutschen Markt. Auch hier kann man durchaus stolz sein. Trotz des denkbar schwierigen Sujets dieser amerikanischen Szenen einer Ehe konnte der erste Film mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet seit „Titanic“ – in den USA vorsichtig als Plattform-Release in den Markt gebracht – in 346 Kinos immerhin 150.000 Besucher anlocken. Das reichte für Platz fünf. Platz zwei ging an Vorwochenspitzenreiter „Transporter 3“, der noch einmal 285.000 Actionfans auf seiner Seite wusste. Dahinter landete „Saw V“, der mit 230.000 Besuchern in 323 Kinos zwar nur den zweitbesten Start der Horror-Reihe hatte, sich aber für Kinowelt weiterhin als lukratives Franchise erweist. Auf Platz vier landete „Sieben Leben“ mit 225.000 Zuschauern.

Neu gestartet war außerdem „Die Klasse“, der es mit 20.000 Zuschauern in 61 Kinos auf Platz 16 schaffte.

Insgesamt wurden in den deutschen Kinos überzeugende 2,4 Mio. Besucher gezählt. Das Kinojahr 2009 startet also ähnlich stark wie das Vorjahr.

Mehr über Cookies erfahren