Kino & Stream

Ulrich Weiß-Filmreihe im Arsenal

Ulrich Weiß (*1942) gehört zu den wichtigsten DEFA-Filmemachern, obwohl sein Њuvre lediglich fünf abendfüllende Spielfilme umfasst, hinzu kommen einige Dokumentar- und Kurzfilme. Als unbestechlicher Außenseiter wurde er bei der DEFA folgerichtig aufs Abstellgleis geschoben. Zum ersten Mal sind nun sämtliche Werke des Regisseurs konzentriert zu sehen. Nach seinem sensiblen Kinderfilm „Tambari“ (1977) und dem ungewöhnlichen Indianerfilm „Blauvogel“ (1979) entwarf er mit den beiden nachfolgenden Filmen überraschende Perspektiven auf deutsche Geschichte. „Dein unbekannter Bruder“ (1982/Foto) erzählt vom Verrat unter Antifaschisten, der Boxerfilm „Olle Henry“ (1983) porträtiert einen desillusionierten Einzelgänger, der nach 1945 keinen Neuanfang findet. Nach „Olle Henry“ konnte Weiß in der DDR keinen Film mehr realisieren.

Text: Claudia Lenßen

Foto: Claus Neumann

DIE FILME VON ULRICH WEIß
Filmreihe im Arsenal, 15.9.-30.9.; Termine siehe Tagesprogramm und www.arsenal-berlin.de

Mehr über Cookies erfahren