Kino & Stream

„Unsere Wildnis“ im Kino

Mehr als 30 Wolfsrudel haben sich in letzter Zeit in deutschen Wäldern angesiedelt, geschützt von drei staatlichen Wolfsbüros. Bis es aber wieder so wild zugeht wie in dem neuen Natur­abenteuer von Jacques Perrin und Jacques Cluzaud („Nomaden der Lüfte“), das kann noch dauern.
Imposante und poetische Aufnahmen beschwören die alte Zeit vor Tausenden von Jahren, als Wälder noch den ganzen Kontinent bedeckten. Damals entwickelten sich aus dem ewigen Winter die vier Jahreszeiten, die hier etwas unkoordiniert wechseln. Eben noch stürzten Vogeljunge vom Baum metertief auf den Frühlingsboden, schon zittert das Reh wieder im Schnee.
Komik und Kampf liegen nah beieinander. Wenn ein Wolfsrudel Wildpferde jagt, ist die Verfolgung noch rasanter als im „Herr der Ringe“. Am Rande kreuzen auch Menschen in Fellen auf, die den Wald mit Straßen, Äckern und Gärten verdrängen. Dann wabert Pädagogik. Aber die phänomenale Kameraarbeit in Nationalparks von Aquitanien bis Norwegen ist großes Kino.    

Text: Dorothee Tackmann

Foto: Promo

Orte und Zeiten: Unsere Wildnis

Les Saisons (OT) F 2015, 95 Min., R+B: Jacques Perrin, Jacques Cluzaud

Kinostart: Do, 10. März 2016

Mehr über Cookies erfahren