Kino & Stream

„Vaterfreuden“ verteidigt die Spitze

Vaterfreuden

Dank Valentinstagswochenende konnte „Vaterfreuden“ fast ohne Reibungsverlust die Spitze der deutschen Kinocharts verteidigen und sich einen Bogey für mehr als eine Mio. Besucher in zehn Tagen sichern. Bei einem Minus von nicht einmal zehn Prozent im Vergleich zum Startwochenende konnte sich die Komödie von und mit Matthias Schweighöfer über ein Einspiel von 3,5 Mio. Euro freuen und dabei 440.000 Zuschauer anlocken. Die Gesamtzahl liegt bei 1,15 Mio. Besuchern und damit etwa zehn Prozent über Schweighöfers Vorgänger „Schlussmacher“, der nach dem zweiten Wochenende knapp über einer Mio. Besucher lag und sich ebenfalls einen Bogey gesichert hatte.
„American Hustle“ hatte als bester Neustart einen guten Start auf Platz zwei: Der Oscar-Favorit von David O. Russell, der gerade im Rahmen der Special-Reihe auf der Berlinale seine umjubelte Deutschland-Premiere hatte, kam in 296 Kinos auf 170.000 Zuschauer bei einem Einspiel von 1,5 Mio. Euro. Dazu kommen noch einmal gute 20.000 Zuschauer aus Previews, womit der Film gesamt bei knapp 200.000 Kinogängern steht. „The Wolf of Wall Street“ sicherte sich an seinem fünften Wochenende mit 150.000 Zuschauern und 1,4 Mio. Euro Umsatz Platz drei. Gesamt knackte der längst erfolgreichste Film in der Karriere von Martin Scorsese damit als erster Filmstart des Jahres 2014 die Zwei-Mio.-Besucher-Marke. „Robocop“ sicherte sich 115.000 Kinogänger und 950.000 Euro Boxoffice. Dahinter beschloss „Free Birds“ die Top fünf: Der Animationsfilm lockte am zweiten Wochenende 90.000 Besucher an und spielte damit 650.000 Euro ein.
Knapp an der Top fünf scheiterte die Bestsellerverfilmung „Winter’s Tale“, die in 350 Kinos auf 80.000 Besucher und ein Einspiel von 600.000 Euro kam. Gerade noch in die Top 20 rutschte der österreichische Alpenwestern „Das finstere Tal“ mit Sam Riley, der bei seinem Start in 106 Kinos 20.000 Besucher anlockte und damit 150.000 Euro Einspiel holen konnte.
„Der Medicus“ belegte an seinem achten Wochenende mit knapp 600.000 Euro Einspiel bei 65.000 verkauften Tickets Platz sieben. Gesamt bewegt sich der Blockbuster nunmehr auf die 3,5-Mio.-Besucher-Marke zu. „Fünf Freunde 3“ folgt direkt dahinter mit 550.000 Euro Einspiel – nach Besucherzahlen hat es der Family-Entertainment-Hit von SamFilm mit 90.000 verkauften Tickets eigentlich sogar auf Platz fünf geschafft. Gesamt steht der Film nur noch ganz knapp vor der Besuchermillion. „Fack Ju Göhte“ läuft und läuft und läuft: Am 15. Wochenende wurde der Überflieger von Bora Dagtekin von 60.000 Zuschauern gesehen und spielte 450.000 Euro ein. Damit ist der Dauerbrenner nur noch 75.000 Besucher von der Sieben-Mio.-Besucher-Marke entfernt. „Nicht mein Tag“ belegte mit 25.000 Kinogängern und einem Einspiel von 200.000 Euro an seinem fünften Wochenende Platz 14.

Gesamt wurden in den deutschen Kinos 1,6 Mio. Tickets gelöst und 13 Mio. Euro eingespielt.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: 2013 Pantaleon Films GmbH / Wiedemann & Berg Film GmbH & Co.KG / Warner Bros. Entertainment GmbH / Seven Pictures Film GmbH

Mehr über Cookies erfahren