Kino & Stream

Venedig gibt Programm bekannt

Idles Of MarchDie Mostra internazionale d’arte cinematografica hat das Programm der kommenden Festivalausgabe (31. August bis 10. September) bekanntgegeben. Eröffnet wird der Wettbewerb mit George Clooneys Polit-Drama „The Ides of March“ (Foto). Konkurrenten um den Goldenen Löwen sind wie erwartet David Cronenbergs Freud-Jung-Drama „A Dangerous Method“, Roman Polanskis „Der Gott des Gemetzels“, Steve McQueens „Shame“, Tomas Alfredsons Literaturverfilmung „Dame, König, As, Spion“, Todd Solondz‘ „Dark Horse“, William Friedkins schwarze Komödie „Killer Joe“, Marjane Satrapis zweite Graphic-Novel-Verfilmung „Huhn mit Pflaumen“ und Alexander Sokurows „Faust“.
Zudem werden im Wettbewerb Andrea Arnolds „Wuthering Heights“, Giorgos Lanthimos‘ „Alps“, Abel Ferraras „Last Day on Earth“, Philippe Garrels „Un йtй brыlant“ und Eran Kolirins „The Exchange“ gezeigt.
Ein deutscher Regisseur ist diesmal nicht im Rennen. Allerdings entstanden die Filme von Cronenberg, Polanski, Satrapi und Kolirin mit deutscher Beteiligung. Auch außer Wettbewerb werden zwei deutsch (ko-)produzierte Filme gezeigt: „Vivan las Antipodas!“ von Victor Kossakowski sowie „Alois Nebel“ von Tomбs Lunбk.
Aus dem Gastgeberland Italien gehen drei Filme in den Löwen-Wettbewerb: Emanuele Crialese „Terraferma“, Cristina Comencinis „Quando la notte“ sowie „L’ultimo terrestre“ von Gian Alfonso Pacinotti (Gipi). Komplettiert wird der Wettbewerb mit „Texas Killing Fields“ von Ami Canaan Mann, Alexei Fedorchenkos „Silent Souls“, Ann Huis „Taojie – A Simple Life“, Sion Sonos „Himzu“ und dem chinesisch-taiwanesischen Gemeinschaftsprojekt „Te-Sheng Wie-Seediq Bale“ von Da-Ching, Umin Boya, Landy Wen und Lo Mei-ling.
Außer Wettbewerb kommt außerdem Steven-Soderberghs „Contagion“ zur Aufführung, Madonnas Wallis Simpson-Hommage „W.E.“; Al Pacinos Regiedebüt „Wilde Salome“, Marco Bellocchios „Nel nome del padre“, Chantal Akermans „La folie almayer“ und Ermanno Olmis „Il viaggio di cartone“. Im spanischen Film „Eva“ von Kike Maнllo spielt Daniel Brühl die Hauptrolle.

Alle Filme unter: www.labiennale.org

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren