Kino & Stream

Vier Golden Globes für „The Social Network“

The Social NetworkAuch diese Hürde hat „The Social Network“ genommen: Bei den Golden Globes wurde David Finchers Film mit vier Preisen, u. a. als bestes Drama, ausgezeichnet. Weitere „Social“-Globes gingen an David Fincher für die beste Regie, Aaron Sorkin für das beste Drehbuch sowie Trent Reznor und Atticus Ross für die beste Musik. „The Kids Are All Right“ ist beste Komödie. Ihre Hauptdarstellerin Annette Bening wurde zur besten Schauspielerin in einer Komödie erklärt. Eine kleine Überraschung ist die Auszeichnung von Paul Giamatti für seinen Part in „Barney’s Version“ als bester Darsteller in einer Komödie.
Die weiteren Preise gingen an die designierten Favoriten: Natalie Portman ist beste Hauptdarstellerin eines Dramas für „Black Swan“, Colin Firth bester Hauptdarsteller eines Dramas für „The King’s Speech“. Die Nebendarstellerpreise gingen an Christian Bale und Melissa Leo, jeweils für „The Fighter „. Zum besten Animationsfilm wurde „Toy Story 3“ erklärt. Und bester fremdsprachiger Film ist „In einer besseren Welt“ der Dänin Susanne Bier.
Bei den Fernseh-Globes wurden die Preise weitestgehend ebenfalls den Favoriten zugedacht: „Boardwalk Empire“ wurde als bestes Drama geehrt, „Glee“ als beste Comedy/Musical. Beste Miniserie ist die deutsche Koproduktion „Carlos – Der Schakal“. Darstellerpreise gingen an Katey Sagal („Sons of Anarchy“), Steve Buscemi („Boardwalk Empire“), Laura Linney („The Big C“), Jim Parsons („The Big Bang Theory“), Claire Danes („Temple Grandin“), Al Pacino („You Don’t Know Jack“), Jane Lynch („Glee“) und Chris Colfer („Glee“).

Lesen Sie hier: Alle Golden-Globe-Gewinner im Überblick

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren