• Kino & Stream
  • Vorpremiere des neuen Jan Schütte-Films „Bis später Max“ im fk66

Kino & Stream

Vorpremiere des neuen Jan Schütte-Films „Bis später Max“ im fk66

Er ist agil, er ist voll sprühender Phantasie und er hat einen enormen Schlag bei den Frauen. Seine Aktentasche lässt der nicht mehr ganz junge jüdische Schriftsteller Max Kohn gerne mal liegen; einen intensiven Blick auf attraktive Frauen zu werfen, vergisst er jedoch nie. Gelegenheit für amouröse Abenteuer bieten dem talentierten Charmeur die Lesereisen. Zu dumm, dass seine daheim gebliebene Freundin Reisel mit ihren Kontrollanrufen immer genau in den prickelndsten Momenten dazwischenfunkt. Der Charme des alten Bohemiens öffnet Max mit routinierter Leichtigkeit tiefe Einblicke in weibliche Sehnsucht, Midlife Crisis und Wollust. Dabei verschwimmen zunehmend die Grenzen zwischen Max realen Abenteuern und der Einbildungskraft seiner Phantasie, zwischen Witz und Melancholie.

Regisseur Jan Schütte und Hauptdarsteller Otto Tausig, der aus den Geschichten von Isaac B. Singer liest, werden zu Vorpremiere anwesend sein.

filmkunst 66 Beginn 17.00 Uhr

Mehr über Cookies erfahren