Kino & Stream

VW verlängert Berlinale- Zusammenarbeit nicht

Krise hier und Krise da und nun hat sie also auch die Berlinale erreicht? Das größte Publikums-Filmfestival der Welt wird bei seiner 60. Ausgabe im nächsten Jahr ohne Hauptsponsor VW auskommen müssen. Wie beide Seiten mitteilten sei der auslaufende Sponsorenvertrag nach sieben Jahren Zusammenarbeit nun nicht mehr verlängert worden. Die Stars und Sternchen werden also 2010 nicht mehr in schwarzen Phaeton-Limousinen vor den roten Teppich gefahren.
„Dass die Partnerschaft mit Ende des Vertragszeitraumes keine Fortführung findet, ist bedauerlich.“, hieß es in einer Erklärung der Berlinale-Leitung. „Wir können auf eine langjährige stabile gute Partnerschaft zurück blicken.“
Über die Höhe der Summe, die sich der Automobilkonzern aus Wolfsburg sein Engagement bei der Berlinale jedes Jahr hat kosten lassen, kann nur spekuliert werden. Insider gehen von rund 1,5 Millionen Euro aus. Volkswagen hatte sich vor allem auch bei der Nachwuchsförderung der Berlinale engagiert und war Partner des Berlinale Talent-Campus.
Wer die Lücke nun schließen soll, ist noch offen. Als Anwärter gilt jedoch sicherlich BMW, die sich bereits bei Cinema For Peace seit mehreren Jahren engagieren.
Die Verträge der Berlinale mit den beiden anderen Hauptsponsoren L’Oreal und ZDF laufen auch 2010 unverändert weiter.

Mehr über Cookies erfahren