Kino & Stream

Weiter Grau in Grau an der Spitze

Fifty Shades Of Grey

DER SPITZENREITER
Das Kinojahr 2015 in Deutschland bleibt weiter dominiert von zwei Titeln, zuerst „Honig im Kopf“ und jetzt „Fifty Shades of Grey“, der auch zu Beginn seiner vierten Woche mit 285.000 Besuchern und 2,55 Mio. Euro Einspiel klare Nummer eins in den Charts ist. Gesamt marschiert die Bestsellerverfilmung stramm auf die Vier-Mio.-Besucher-Marke zu. Universal meldete überdies bereits am Freitag, dass der Film weltweit nunmehr mehr als 500 Mio. Dollar eingespielt hat.

DIE WEITEREN TITEL DER TOP 5

Platz zwei ist erneut ein Fall für „American Sniper“, der sich an seinem zweiten Wochenende ausgezeichnet hielt und auf 220.000 Besucher und 2,0 Mio. Euro kam. Auch Clint Eastwood hat nunmehr weltweit mehr als 500 Mio. Dollar umgesetzt. „Traumfrauen“ holte sich als stärkster deutscher Titel der Woche 205.000 Besucher und 1,7 Mio. Euro Einspiel. Gesamt hat die Komödie von Anika Decker als vierter Kinostart 2015 die Eine-Mio.-Besucher-Marke geknackt. „Focus“ mit Will Smith ging als bester Neuling der Woche nur auf Platz vier ins Rennen. In 475 Kinos gemeldet, lockte die romantische Krimikomödie 140.000 Besucher an und spielte 1,1 Mio. Euro ein – einer der schwächeren Starts eines Films mit Smith in der Hauptrolle.
Der unendliche „Honig im Kopf“ beschließt die Top fünf an seinem elften Wochenende mit 105.000 Besuchern und 900.000 Euro Einspiel. Gesamt ist Til Schweigers Film nun auch nach Besucherzahlen der erfolgreichste Film in der Karriere des Filmemachers und Schauspielers. „SpongeBob Schwammkopf 3D“ kam zwar mit 110.000 verkauften Tickets auf etwas mehr Besucher, musste mit einem Einspiel von 890.000 Euro aber mit Platz sechs Vorlieb nehmen. Dafür kann sich der Spaß darüber freuen, als fünfter Film des Jahres gesamt mehr als eine Mio. Besucher versammelt zu haben.

DIE WEITEREN NEULINGE IN DEN TOP 20
Platz sieben ging an „Chappie“, der in 409 gemeldeten Kinos 85.000 Besucher und 750.000 Euro Einspiel holen konnte. „Verstehen Sie die Bйliers?“ kam auf Platz neun mit etwas mehr als 45.000 Besuchern und 385.000 Euro Einspiel in 200 Kinos. „Seventh Son“ startete auf Platz elf mit 35.000 Kinogängern und 370.000 Euro Einspiel in 272 Kinos. Einen sehr soliden Start hatte „Still Alice – Mein Leben ohne gestern“ mit Oscar-Gewinnerin Julianne Moore, der in 109 Kinos mit knapp 45.000 Zuschauern und 350.000 Euro Einspiel auf Platz zehn loslegte. „Afrika – Das magische Königreich“ belegte mit 9000 Besuchern und 90.000 Euro Einspiel in 109 Kinos Platz 20.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN IN DER TOP 20
Platz 15 ging an „Frau Müller muss weg“ von Sönke Wortmann, der sich auch am achten Wochenende immer noch stark hielt und nach 25.000 Besuchern und 175.000 Euro Einspiel bis Sonntag gesamt auf die Eine-Mio.-Zuschauer-Hürde zusteuert. Dahinter kam „Fünf Freunde 4“ am sechsten Wochenende auf 28.000 Besucher, mit denen 160.000 Euro generiert wurden. Gesamt hält der Family-Hit bei 750.000 Zuschauern.

Alles in allem wurden in den deutschen Kinos 1,6 Mio. Tickets verkauft, die für ein Einspiel von 13,5 Mio. Euro gut waren.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Universal Pictures

Mehr über Cookies erfahren