Kino & Stream

„White House Down“ bleibt vorne

White House Down

Auf die Fans von Roland Emmerich ist Verlass: „White House Down“ ist weiterhin Nummer eins in den deutschen Kinos. Am zweiten Wochenende spielte der Actionfilm mit Channing Tatum und Jamie Foxx 1,8 Mio. Euro ein und lockte 215.000 Besucher an. Damit passierte er gesamt bereits die 500.000-Zuschauer-Marke.
Auf Platz zwei folgt die beständige Komödie „Wir sind die Millers“, die am dritten Wochenende 1,2 Mio. Euro einspielte und 150.000 Kinogänger zum Lachen brachte. Darauf folgt mit „R.E.D. 2“ der beste Neuling, der in 529 Locations 1,0 Mio. Euro in die Kassenspülte und dabei 125.000 Tickets verkaufte. Er ist damit schwächer als Teil eins, der 2010 mit 236.662 Besuchern angelaufen war und gesamt schließlich auf knapp 900.000 Zuschauer kam. „Planes“ belegte mit 850.000 Euro Umsatz und 120.000 Besuchern Platz vier, gefolgt von dem nächsten Neustart: „Da geht noch was!“ war mit 770.000 Euro Einspiel und 100.000 Besuchern der bestplatzierte deutsche Film.
Gerade noch in die Top ten rutschte der britische Actionkomödienhit „The World’s End“, der in 236 Kinos auf 40.000 Besucher kam und dabei 325.000 Euro umsetzte. Die Musikdoku „One Direction: This Is Us“ folgt auf Platz zwölf mit 22.500 Kinogängern und 215.000 Euro Einspiel. Gerade noch in die Top 20 rutschte „Die Alpen – Unsere Berge von oben“, dessen beeindruckende Bilder 13.000 Zuschauer in 70 Kinos sehen wollten und damit für ein Boxoffice von 100.000 Euro sorgten.

Deutsche Produktionen
„Feuchtgebiete“ kam am vierten Wochenende mit 565.000 Euro Einspiel und knapp 75.000 Besuchern auf Platz sieben. „Chroniken der Unterwelt – City of Bones“ kam direkt dahinter bei 475.000 Euro Einspiel auf 60.000 Zuschauer. Auf Platz 14 kam „Dampfnudelblues“ am siebten Wochenende auf 25.000 Besucher und 185.000 Euro Umsatz, während „Mr. Morgan’s Last Love“ sich am vierten Wochenende mit 14.500 Zuschauern und 110.000 Euro Einspiel auf Platz 19 halten konnte.

Gesamt wurden 1,3 Mio. Tickets in den deutschen Kinos umgesetzt.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: 2013 Sony Pictures Releasing GmbH

Mehr über Cookies erfahren