• Kino & Stream
  • „Who Am I – Kein System ist sicher“ im Kino in Berlin

Kino & Stream

„Who Am I – Kein System ist sicher“ im Kino in Berlin

Who Am I -Kein System ist sicher

Der Versuch von Regisseur Baran bo Odar, mit „Who Am I“ einen coolen deutschen Hacker-Film zu inszenieren, scheitert gleich an mehreren konzeptuellen Unzulänglichkeiten: Allein die Idee, den armen Tom Schilling als vermeintlich schüchternen Computernerd die ganze Zeit mit gesenktem Blick, hängenden Schultern und ins Gesicht gezogenem Kapuzenpulli herumlaufen zu lassen und diesen jammernden Total-Loser als Identifikationsfigur anzubieten, hätte vermutlich jeden Film gekillt. Zudem gelingt es „Who Am I“ dann nicht einmal ansatzweise, die Aktivitäten einer Gruppe von Spaßhackern (M’Barek, Möhring, Monot Jr. und Schilling), die in ernste kriminelle Aktivitäten verwickelt werden, jenseits von Computerdaddelei mit Zahlenreihen irgendwie transparent zu gestalten. Wirklich unsäglich ist schließlich der Gedanke, dem Zuschauer nach anderthalb Stunden zu erklären, dass alles bis dahin gesehene nur ein Bluff gewesen sei ­ und man die „wahre“ Geschichte in den verbleibenden zehn Minuten nun schnell noch einmal nachreiche. Anders als bei den Figuren im Film verhält es sich mit dem Drehbuchschreiben nämlich meistens so: Wer sich zu clever glaubt, landet am Ende bloß auf der Nase.

Text: Lars Penning

Foto: 2014 Sony Pictures Releasing GmbH

tip-Bewertung: Uninteressant

Orte und Zeiten: „Who Am I – Kein System ist sicher“ im Kino in Berlin

Who Am I- Kein System ist sicher, Deutschland 2014; Regie: Baran bo Odar; Darsteller: Tom Schilling (Benjamin), Elyas M’Barek (Max), Hannah Herzsprung (Marie); 106 Min.

Kinostart: Do,  25. September 2014

Mehr über Cookies erfahren