Kino & Stream

„Wolkenatlas“-Dreh in Berlin-Brandenburg

Tom-TykwerDer mit etwa 100 Millionen Euro Produktionskosten bislang teuerste deutsche Kinofilm „Der Wolkenatlas“ wird zu etwa 80 Prozent in der Region Berlin-Brandenburg entstehen. „Potsdam, Berlin, Brandenburg und vor allem das Filmstudio Babelsberg werden Drehort sein“, sagte Co-Produzent Stefan Arndt in Potsdam. Der Chef der Berliner Produktionsfirma X-Filme („Das weiße Band“) setzt das Projekt gemeinsam mit Produzent Grant Hill („Titanic“) und den drei Regisseuren Tom Tykwer („Drei“) sowie Andy und Lana Wachowski („Matrix“-Trilogie) um. Die Deutsche Filmförderung unterstützt das Projekt laut Arndt mit 12 bis 16 Prozent des Gesamtbudgets, rund 1,5 Millionen Euro steuert das Medienboard Berlin-Brandenburg bei.

Die Oscar-Preisträger Tom Hanks und Halle Berry sind die Stars in der Großproduktion. Ab Mitte September sollen sie in Potsdam und Umgebung vor der Kamera stehen. Etwa 60 Drehtage sind geplant. Details zu den Dreharbeiten sollen später noch bekanntgegeben werden. Der Kinostart in den USA ist für Oktober 2012 vorgesehen, wie es bei der Internet Movie Database (IMDb) heißt.

Mehr über Cookies erfahren