Kino & Stream

World Cinema Fund Spotlight im Kino Hackesche Höfe

FaroDas Wort „anstecken“ mag derzeit nicht gerade behagliche Assoziationen auslösen. Bei der Kinoreihe „Filme, die anstecken„, die anlässlich des fünfjährigen Bestehens des World Cinema Funds ab dem 4. November in den Hackeschen Höfen gezeigt wird, ist die Ansteckung jedoch dringend empfohlen: mit der Lust, den Kinoblick zu weiten für Filme aus Regionen, die auf der cineastischen Landkarte nur undeutlich verzeichnet sind. Mit dem World Cinema Funds engagiert sich die Berlinale auch auf der Produktions- und Verleihebene im Weltkino – und sorgt derart immer wieder für Nachschub fürs eigene Fes­tivalprogramm: Bislang wurden 63 Filme weltweit von dieser Initiative gefördert. Die zehn ausgewählten, „ansteckenden“, Filme, die von Regisseuren, Darstellern oder prominenten „Paten“ vorgestellt werden, spannen einen globalen Bogen – vom palästinensischen Selbstmord­attentäterdrama „Paradise Now“ über die kraftvolle Fabel „Faro“ (Foto) aus Mali bis zum diesjährigen Berlinale-Gewinner „La teta asustada“ aus Peru.

Text: SR

World Cinema Fund Spotlight, „Filme, die anstecken“, Hackesche Höfe Kino, Mi 4. bis Sa 7.11.

Mehr über Cookies erfahren