Kino & Stream

„Ziemlich beste Freunde“ einsam an der Spitze

Ziemlich_beste_Freunde_12_c_Senator_Film.560.000 Zuschauer erreichte der französische Hit am fünften Wochenende und hatte damit das viertbeste fünfte Wochenende in den deutschen Kinos aller Zeiten. Gesamt stehen 3,3 Mio. Besucher zu Buche. Am Freitag nahm der Film am 30. Auswertungstag die Drei-Mio.-Besucher-Hürde.

Bester Neuling ist „Underworld: Awakening„, der in 387 Kinos auf knapp 200.000 Zuschauer kam – und damit deutlich stärker als der Vorgänger war, „Underworld: Aufstand der Lykaner“, der mit 132.000 Besuchern angelaufen war, und ein bisschen schwächer als „Underworld: Evolution“, der 2006 mit 232.000 Zuschauern ins Rennen gegangen war. Über Platz drei darf sich die britische Erfolgskomödie „Sex on the Beach“ freuen, die in 293 Kinos bei einem Einspiel von 930.000 Euro auf 120.000 Besucher schielt kam. „Fünf Freunde“ war zwar mit 140.000 Besuchern besser, spielte aber nur 800.000 Euro an und liegt deshalb offiziell noch hinter „Jack und Jill„, der es bei 130.000 Kinogängern auf 920.000 Euro brachte.

Auf Platz sechs landete „The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten“ mit knapp 100.000 Besuchern, gefolgt von Neustart „Dame, König, As, Spion„, der in 153 Kinos knapp 70.000 Tickets verkaufen konnte. Platz zehn der Charts ging an „Zettl„, der in 343 Kinos 65.000 Zuschauer brachte.

Gesamt wurden in Deutschland 1,9 Mio. Kinotickets verkauft.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren