• Kino & Stream
  • „Ziemlich beste Freunde“ geht für Frankreich ins Oscar-Rennen

Kino & Stream

„Ziemlich beste Freunde“ geht für Frankreich ins Oscar-Rennen

Ziemlich beste Freunde

„Ziemlich beste Freunde“ ist von der französischen Kommission zur Auswahl des Oscar-Kandidaten ausgewählt worden und geht damit ins Rennen um eine Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester nicht-englischsprachiger Film. Die Komödie des Regieduos Olivier Nakache und Eric Toledano stand in Konkurrenz mit Jacques Audiards „De rouille et d’os“. Doch die Mitglieder der von Paul Otchakovsky-Laurens präsidierten Oscar-Jury haben der Erfolgskomödie den Vorzug gegeben.
„Ziemlich beste Freunde“ wird von der Weinstein Company in den USA verliehen und steht nach knapp vier Monaten im Einsatz mittlerweile bei einem Einspiel von zwölf Mio. Dollar. Harvey Weinstein ist berüchtigt für seinen Einsatz für „seine“ Oscarfilme. In diesem Jahr war „The Artist“, ebenfalls ein französischer Film im Verleih der Weinsteins, der große Abräumer bei den Academy Awards gewesen.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Thierry Valletoux / Senator Film

Lesen Sie hier: „Barbara“ geht für Deutschland ins Oscar-Rennen

Mehr über Cookies erfahren