Kino & Stream

Zukunftsmusik aus Hollywood

Prometheus - Dunkle Zeiten

In den deutschen Kinos läuft Ridley Scotts „Prometheus – Dunkle Zeichen“ am kommenden Donnerstag (9.8.) an. Die Planungen für Teil zwei sind aber bereits in vollem Gange. Wie Twentieth Century Fox jetzt bekannt gab, ist das Sequel für einen Kinostart 2014/2015 in Planung.
Wie auch im ersten Teil werden Michael Fassbender und Noomi Rapace als David und Elizabeth Shaw zu sehen sein. Unsicher jedoch ist das erneute Mitwirken von Drehbuchautor Damon Lindelof, offenbar sind Verhandlungen mit weiteren Drehbuchautoren in Gange. Auch inwieweit Scott erneut auf dem Regiestuhl Platz nimmt, ist noch nicht sicher.

Nun ist es offiziell: Der neue Bösewicht im Film „Thor 2“ wird von Christopher Eccleston gespielt. Bei der Rolle handelt es sich um Malekith The Accursed, den Anführer der dunklen Elfen von Svartalfheim, der in einen Kampf gegen Thor gerät. Eccleston kennt man bereits aus Produktionen wie „Doctor Who“, „The Others“ oder „28 Days Later“. Walt Disney wird „Thor 2“ am 14. 11. 2013 in die deutschen Kinos bringen.

Drew Barrymore soll die Regie des seit letztem Jahr von Warner entwickelten apokalyptischen Dramas „The End“ übernehmen. Das Drehbuch wurde von Aron Eli Coleite geschrieben und umfasst drei in einander verschlungene Handlungsstränge von Individuen am Weltuntergangstag. Ihr Debüt als Regisseurin hatte Barrymore bereits 2009 mit „Roller Girl“.

„Abraham Lincoln Vampirjäger“ kommt am 3. Oktober in die deutschen Kinos, für Steven Spielbergs „Lincoln“ steht noch kein Starttermin fest und schon laufen die Planungen für ein weiteres Lincoln-Projekt, AJ Edwards‘ „The Green Blade Rises“. Der Film spielt in drei Jahren in der Jugend des 16. US-Präsidenten in Indiana, die ihn geprägt hatten. Wie der Filmnachrichtenblog „Deadline.com“ berichtet, wurde für die Besetzung bis dato Diane Kruger gecastet. Sie soll Licolns Stiefmutter spielen, zu der er ein Leben lang ein sehr inniges Verhältnis gepflegt hat. Das Drehbuch stammt ebenfalls von AJ Edwards. Als Produzenten fungieren neben Terrence Malick Nicolas Gonda und Charley Beil. Der Film wird in Schwarz-Weiß gedreht werden, Drehstart ist im Herbst. Diane Kruger war zuletzt im Berlinale-Eröffnungsfilm „Leb wohl, meine Königin!“ in den deutschen Kinos zu sehen gewesen.

In den kommenden zwei Wochen soll bei Warner Bros. Entertainment die Entscheidung fallen, ob man das Stephen King-Buch „Dark Tower“ verfilmen will. Das berichtet der Filmnachrichtenblog „Deadline.com“. Das Projekt war ursprünglich bei Universal Pictures angesiedelt gewesen, das aber im Juli vergangenen Jahres den Stecker gezogen hat. Nun hatte Warner bereits den ursprünglichen Drehbuchautor Akiva Goldsman mit einem neuen Skript beauftragt; geplant sind weiterhin drei Kinofilme und zwei TV-Produktionen. Allerdings wird es einen neuen Hauptdarsteller geben. Laut „Deadline.com“ verhandelt das Studio derzeit mit Russell Crowe. Beim ursprünglich vorgesehenen Javier Bardem war nach dem Aus des Projekts bei Universal ohnehin nicht sicher, ob er bei einem möglichen Neustart dabei sein wird.
Im Mittelpunkt des im postapokalyptischen, an den Wilden Westen erinnernden Amerika spielenden „Dark Tower“ steht der Revolverheld Roland Deschain, der als letzte Hoffnung für die Menschheit gilt.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: 2012 Twentieth Century Fox

Mehr über Cookies erfahren