Kino & Stream

„Zweiohrküken“ auf Platz eins

Aller guten Dinge sind drei: Im dritten Jahr in Folge stellt Til Schweiger im Dezember einen Toperfolg: „Zweiohrküken“ startete in 712 Kinos fast doppelt so gut wie der Vorgänger „Keinohrhasen“ und sicherte sich auf Anhieb einen Bogey für mehr als 1000 Besucher pro Kopie am Startwochenende. 850.000 Besucher (inklusive Previews) holte sich der Komödienhit und hatte damit den besten Start in der Karriere von Til Schweiger, den zweitbesten Start eines deutschen Films in diesem Jahr, den siebtbesten Start in diesem Jahr und den neuntbesten Dezemberstart aller Zeiten. Ob er in der Endabrechnung an die 6,3 Mio. Besucher von „Keinohrhasen“ heranreichen können wird, hängt von der Stehkraft des Films ab: Der Vorgänger war mit 450.000 Besuchern angelaufen, hatte sich aber am zweiten Wochenende auf 730.000 Zuschauer gesteigert und hielt sich danach blendend.
Platz zwei ging an „New Moon – Biss zur Mittagsstunde„, der weitere 525.000 Besucher anlockte. Mit gesamt bereits 2,4 Mio. Besuchern sicherte sich das Erfolgssequel einen Bogey in Silber und steht nun bereits kurz davor, die 2,8 Mio. Zuschauer des erst im Januar gestarteten ersten Teil bereits zu überflügeln. Aktuell ist „New Moon“ der achterfolgreichste Film des laufenden Kinojahres. Er ist der 16. Film in diesem Jahr, der von mehr als zwei Mio. Kinogängern gesehen wurde. „2012“ belegte mit 200.000 Kinogängern Platz drei und steht nun kurz vor der Drei-Mio.-Besucher-Marke. Dahinter landete mit „Saw VI“ der beste Neuzugang, der in 319 Kinos etwa 150.000 Zuschauer anlockte und damit um ca. 40 Prozent hinter dem Startergebnis des fünften Teils lag. „Planet 51“ belegte mit 75.000 Besuchern in 320 Kinos nach Besuchern Platz fünf.
Woody Allens „Whatever Works“ ging mit 45.000 Besuchern in 81 Kinos auf Platz zehn ins Rennen. Insgesamt wurden 2,4 Mio. Tickets an den deutschen Kinokassen gelöst.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren