Kino & Stream

Zwölf Oscar-Nominierungen für „King\s Speech“

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat die Nominierungen für die 83. Oscarverleihung bekannt gegeben. „The King’s Speech“ (Foto) führt das Feld der Nominierten mit zwölf Nennungen an, gefolgt von „True Grit“ mit zehn Nominierungen. „Inception“ und „The Social Network“ kommen auf je acht Nennungen, „The Fighter“ auf sieben, „127 Hours“ auf sechs, „Black Swan“ und „Toy Story 3“ auf je fünf und „The Kids Are All Right“ und „Winter’s Bone“ auf je vier Nominierungen.
Erneut wurden zehn Filme in der Kategorie Bester Film nominiert. Neben den „üblichen Verdächtigen“, die schon mit zahlreichen Kritikerpreisen und Globes bedacht wurden, ist nun doch der zuletzt meist geschmähte „127 Hours“ ganz vorne mit dabei, auch der Indie „Winter’s Bone“ hat noch einmal an Fahrt gewonnen. Zudem hat es „Toy Story 3“ nicht nur in der Animationskategorie, sondern auch in der Königskategorie Bester Film zu einer Nominierung geschafft. Das Feld komplettieren: „Black Swan“, „Inception“, „The Fighter“, „The Kids Are All Right“, „The King’s Speech“, „The Social Network“ und „True Grit“.
Bei den Regisseuren gehen Darren Aronofsky, David Fincher, Tom Hooper, Ethan und Joel Coen sowie David O. Russel – jedoch nicht Christopher Nolan – ins Rennen.
Wenig Überraschungen bei den nominierten Hauptdarstellern: Jeff Bridges, Javier Bardem, Jesse Eisenberg, Colin Firth und Oscar-Moderator James Franco repräsentieren die Herren. Bei den Damen ist überraschenderweise Michelle Williams (mit „Blue Valentine“) dabei, neben den beiden Favoritinnen Natalie Portman und Annette Bening sowie Nicole Kidman („Rabbit Hole“) und Jennifer Lawrence („Winter’s Bone“).
In der Kategorie Bester nicht-englischsprachiger Film ist der jüngst noch auf der Shortlist aufgetauchte Oliver Schmitz mit „Geliebtes Leben“ nicht mehr im Rennen. Stattdessen konkurrieren hier: „Biutiful“ (Mexiko), „Dogtooth“ (Griechenland), „In einer besseren Welt“ (Dänemark), „Incendies“ (Kanada) und „Hors la loi“ (Algerien).
Ganz ohne deutsche Beteiligung muss auch die kommende Oscarverleihung nicht vonstattengehen: Bei den animierten Kurzfilmen ist auch „The Gruffalo“ nominiert worden, eine Auftragsproduktion für die BBC des Ludwigsburger Regieduos Jakob Schuh und Max Lang, an dem auch das ZDF und Nick Jr. beteiligt sind. Bei den abendfüllenden Animationsfilmen konkurrieren neben „Toy Story 3“ der französisch-britische „L‘ illusionniste“ und „Drachenzähmen leicht gemacht“.
Bei den Dokumentarfilmen kamen folgende Filme unter die letzten fünf: „Banksy – Exit Through the Gift Shop“, „Gasland“ von Josh Fox und Trish Adlesic; „Inside Job“, „Restrepo“ und „Waste Land“.
Die 83. Academy Awards werden am 27. Februar im Kodak Theatre im Hollywood & Highland Center vergeben.

Eine Liste aller Nominierungen gibt es [hier]

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren