Shopping und Stil in Berlin

Kippot für Frauen von Hannes Hein

Emanzipiert, unabhängig, liberal – so fühlen sich Frauen der jüdischen Gemeinde, die das Tragen einer Kippa nicht nur den Männern überlassen.

kippotIm Rahmen des Projekts „Fashion Against Antisemitism“ produziert der Münchener Künstler Hannes Hein für die Hutkollektion „ook – out of kippot“ spezielle Kippot für Frauen. Jedes Teil ist ein in Handarbeit hergestelltes Unikat. Obwohl Hein auch bunte Stoffe verwendet, sind die Farben Grau und Schwarz stets Teil der Komposition. Sein Gedanke: Trotz der „lebensbe­jahenden jüdischen Traditionen“ soll man auch den dunklen Teil der Geschichte nicht vergessen. Wer diese Botschaft in die Welt hinaustragen möchte, kann die eleganten Kippot kaufen. Zehn Prozent des Umsatzes gehen an den Förderkreis „Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V.“.

Text: Lux

Ook – out of Kippot zu haben bei Promobo, Hackesche Höfe III + V, Rosenthaler Straße 40/41, Mitte, Mo–Sa 11–19.00 Uhr,
Tel. 54 82 20 52, www.ook-fashion.com

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare