Konzerte & Party

1. Turkish Metal Battle im K 17

TurkishMetalBattle_MoribundOblivion_c_promo01Wenn Metallica ein Konzert in der Türkei geben, dann kann es passieren, dass sie schon am Flughafen frenetisch gefeiert werden. So erzählen es jedenfalls Serkan Deniz und Erol Yildiz, die seit ihrer Jugend harter Gitarrenmusik verfallen sind. „Es gibt in ganz Europa keine Metalszene mit mehr Enthusiasmus“, sagen sie. „Da beben die Hallen.“ Hierzulande haben davon freilich nur die wenigsten etwas mitbekommen. Turkish Metal Battle heißt daher das Festival, mit dem Serkan und Erol ausschließlich türkischstämmige Krawallkapellen nach Berlin holen. Es ist die erste Veranstaltung ihrer Art außerhalb der Türkei, weswegen Erol auch von einer „Mission“ spricht. „Denn die meisten denken bei türkischer Musik doch an Tarkan oder HipHop.“

Dabei habe die Melodramatik türkischer Volksweisen zuweilen durchaus Parallelen zu den Texturen von Black Metal, ergänzt Serkan. Es sei deshalb einfach an der Zeit, eine Plattform zu schaffen, die zeige: „Die Türken können auch Metal.“ Und wie sie können. Das Line-up der Metal Battle hat jedenfalls eine beachtliche Bandbreite: Moribund Oblivion (Foto) aus Istanbul etwa böllern atmosphärisch zwischen Black und Gothic Metal, Suicide aus Ankara zocken feinsten Death und Thrash, während Whisky vom Bosporus in Berlin das 20-jährige Jubiläum ihres Old-School-Hardrocks feiern. Neben all dem wilden Geboller soll das Festival aber auch helfen, vorhandene Schranken und Vorurteile einzureißen. „Wir wollen eine große deutsch-türkische Party feiern.“

Text: Roy Fabian

1. Turkish Metal Battle mit Moribund Oblivion, Whisky, Suicide u.a. K?17, Sa 28.9., 19 Uhr, VVK: 11 Ђ zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren