Konzerte & Party

„17 Hippies“ Record Release im Admiralspalast

17 HippiesLängst sind sie zu einer Berliner Institution geworden, dabei weilen sie nur noch selten zu Hause. Die 17 Hippies jetten um den Globus und haben kaum noch Zeit, sich die Berliner Luft um ihre 13 Nasen wehen zu lassen. Ihr neues Album „El Dorado“ erzählt von Ankunft und Hiersein, doch schon der Titel deutet zugleich Aufbruch und Ferne an. Um auch im permanenten Anderswo immer ein Stück Berlin bei sich zu haben, beschenkten sie sich mit einem Soundtrack zu ihrer Heimatstadt. Dabei klingt das Album selbst eher nach einer Reise. „Wir haben in der Tat einen langen Weg auf der Suche nach uns selbst hinter uns“, bestätigt Christopher Blenkinsop, der bei den 17 Hippies die Fäden zusammenhält. „Ein Grieche kennt das nicht, denn der ist mit seiner Folklore aufgewachsen. Aber uns Deutschen ist das genuine Gefühl für unsere Volksmusik längst verloren gegangen.“
Nun geht es den 17 Hippies nicht um traditionelle Folklore, sondern um jene Tradition urbaner Melancholie zwischen Kunstlied und Volksmusik, die speziell in Berlin auf der Moritat basiert. Doch diese zeitlosen Weisen von der Großstadtseele werden türkisch, russisch, griechisch oder irisch eingefärbt. „Die Stücke sind total unterschiedlich, und doch klin­gen sie alle nach uns“, schwärmt Akkordeonistin Kiki Sauer. „Aber das geht eben auch nur in Berlin“, fällt ihr Blenkinsop ins Wort. „Neulich sagte uns jemand in den USA, wir würden genau so klingen, wie er sich eine Band aus Berlin vorstellt. Ich wusste zwar nicht genau, was er meinte, aber plötzlich hatte ich das Gefühl, wir wären am Ziel unserer Suche.“
Ob sie hessisch singen oder französisch, englisch oder hochdeutsch, die 17 Hippies fangen den Alltag zwischen Marzahn und Charlottenburg deshalb so lebendig ein, weil sie ihre eigenen Grenzen akzeptieren und fernab jeder Global-Village-Romantik einfach spielen, was sie aufschnappen. Da hat sogar ein simpler deutscher Schlager wie „Stern am Ende der Welt“ irgendwie Charme.

Text: Wolf Kampmann

17 Hippies (Record-Release-Party), Admiralspalast Klub, Mi 18.2., 21 Uhr, VVK: 20 Euro.
Tickets unter www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren