Konzerte & Party

20 Jahre Demokratie in Südafrika

20 Jahre Demokratie in Südafrika

2014 begeht die Republik Südafrika den 20. Jahrestag der ersten demokratischen Wahlen. Das Ende der Apartheid bot Millionen von vormals Entrechteten einen neuen Lebenshorizont. Das Haus der Kulturen der Welt feiert dieses Jubiläum mit einer kritischen und vielstimmigen Bestandsaufnahme der Entwicklungen seit 1994. Protagonisten der Anti-Apartheid-Kämpfe wie der Jazzmusiker Hugh Masekela, der Publizist Njabulo Ndebele oder die Lyrikerin Antjie Krog treffen im Rahmen des Festivals „20 Jahre Demokratie in Südafrika“ auf Vertreter der neuen Generationen wie den Filmemacher Khalo Matabane oder den afro-futuristische Trendsetter Nozinja. In Filmen, Lesungen und Gesprächen geht es um die Erfolge im Übergang zur Demokratie, aber auch um die Herausforderungen, denen sich das Land heute stellen muss: die Wunden der Vergangenheit, die wachsende Ungleichheit, die gesellschaftliche Intoleranz. Als „Testfall Demokratie“ bietet die Auseinandersetzung mit Südafrika auch Einblicke in die Versprechungen und Zumutungen, die demokratische Gesellschaften weltweit zu meistern haben.

Foto: William Strauch

20 Jahre Demokratie in Südafrika im Haus der Kulturen der Welt

Ausführliches Programm und Filmtrailer unter www.hkw.de/suedafrika

Mehr über Cookies erfahren