Konzerte & Party

2Raumwohnung im Interview zur neuen Platte

2Raumwohnung

tip Ist das auch bei der Arbeit mit zahlreichen verschiedenen Songwritern und Produzenten noch machbar?
Tommi Eckart Man sitzt da ja gemeinsam an dem Song, alle sitzen wie die Junkies beieinander, sind voller Adrenalin und gleichsam begeistert, wenn es dann klappt. Und es wird ja gleichzeitig auch viel verworfen. Ich dachte, nur wir probieren viel herum, aber die Superprofis drehen das auch zehnmal von links auf rechts. Das ist bei denen normal.
Inga Humpe Was wir dort alles erlebt haben. Wenn Rihanna ein neues Album macht, dann arbeiten da gleichzeitig 70 Autoren dran. In sieben verschiedenen Studios. Und die geht von einem Studio zum anderen und studiert alles ein. So entsteht natürlich eine Vielfalt.

tip In Deutschland hat man hingegen ein viel ernsthafteres Kunstverständnis, da würde so etwas viel eher unter Handwerk laufen.
Inga Humpe Hinzu kommt, dass viele Leute denken, nee, das mache ich mal schön selber, warum soll ich andere daran beteiligen. Dadurch bleiben vielleicht aber die Musik und der Text manchmal auch ein bisschen provinziell.

tip Hindert euch die Sprache daran, woanders gespielt zu werden?
Tommi Eckart Wenn unsere Sachen zum Beispiel in Spanien laufen, dann ist Deutsch eine Fremdsprache wie Englisch auch. Oder auch in Japan. Da denkt man ja auch, verstehen die denn überhaupt eure Texte? Nee, natürlich nicht.
Inga Humpe Aber das macht nichts. Du, als wir in L.A. waren, da habe ich unsere Sachen teilweise sogar in Modeläden oder Hip-Restaurants gehört.

tip Und wie fühlte sich das so an?
Inga Humpe Ich dachte, ich spinne. Das freute mich wirklich sehr.

2Raumwohnungtip Viele Protagonisten der einstigen Punk- und Techno-Bewegung, die mit euch seit den frühen 1980ern das Großstadtleben priesen, zieht es zunehmend aufs Land. Habt ihr auch solch einen Drang?
Inga Humpe Wir haben auch überlegt, ob wir aufs Land ziehen …
Tommi Eckart … aber wir hatten einfach keine Zeit gehabt, um uns was zu suchen. Dreimal rausgefahren und dann war es auch gut.
Inga Humpe Wir haben uns dann dafür entschieden, lieber abzuhauen wie jetzt in die USA und dann einfach neugierig auf die eigene Stadt zurückzukommen.

tip Ihr nehmt also nach wie vor am Mitte-Trubel teil?
Inga Humpe Na klar. Wir sind Torstraßenkinder, wir sitzen da am Abend auf der Straße rum, das ist ja auf seine Art auch ein Dorf. Du gehst einfach raus und triffst immer jede Menge Leute.

tip Schön zu hören, denn viele beklagen ja, dass alles touristisch überschwemmt sei …
Tommi Eckart Zum Glück überschwemmen die uns. Was macht denn Berlin ohne Touristen? Die Schwerindustrie kommt sicher nicht mehr zurück.
Inga Humpe Und das Bewusstsein zu haben, dass die Stadt beliebt ist und dass die Leute sich interessieren für Berlin, ist doch wirklich gut.

Interview: Hagen Liebing

CD ?“Achtung Fertig“ (Vertigo / Universal)

Konzert: ?Heimathafen Neukölln, Do 31.10.,?21 Uhr, VVK: 27 Euro zzgl. Gebühr

zurück | 1 | 2

Mehr über Cookies erfahren