Konzerte & Party

30 Seconds To Mars in der Arena

30 Seconds To MarsJared Leto gehört zu den Männern, die sich keine Sorgen um ihre nähere Zukunft machen müssen. Der in Louisiana geborene 39-Jährige erntet nicht nur als Schauspieler Anerkennung und hat bereits in Streifen wie „Fight Club“ oder „Panic Room“ mitgespielt. Er ist auch mit seiner Band überaus erfolgreich. Gemeinsam mit Bruder Shannon Leto gründete er 1998 die Alternative-Rockgruppe 30 Seconds To Mars. Nach einigen Mitgliederwechseln bilden sie inzwischen mit Tomislav Milicevic und Tim Kelleher ein Quartett, das seine Fans mit energiegeladenen und gefühlvollen Rock­stücken begeistert. Damit stellt sich die Band in die Emo-Ecke, also dorthin, wo dunkel geschminkte Augen auf harte Riffs und große Emotionen treffen. Die Gitarren sind dabei immer druckvoll, die Rhythmen dra­ma­tisch, der pathetische Gesang zwischen Wut, Verzweiflung und hoffnungsvollem Flehen changierend. In diesem düsteren Universum mischen 30 Seconds To Mars dem Rock hier und da kleinste Elektroeinflüsse bei und auf ihrem aktuellen Album „This Is War“ außerdem zahlreiche Stimmen umfassende Chöre. Die Tempowechsel sorgen für Dynamik und packen ordentlich zu. Konzeptionell ist dies alles gut durchdacht, entspricht dem Fanwunsch und ist im Hinblick auf den kommerziellen Erfolg klug kalkuliert. Die Umsetzung jedoch gerät allzu häufig zu berechnend. Die Ecken und Kanten, die die Musik aufweist, sind zu erwartbar, als dass sie tatsächlich für überraschende Momente sorgen könnten.

Text: Nadine Kleber

30 Seconds To Mars + Carpark North + Street Drum Corps, Arena, Mi 17.3., 20 Uhr, 36,85 Euro

Tickets www.tip-berlin.de/tickets

Lesen Sie hier: Ein Interview mit Jared Leto 

Mehr über Cookies erfahren