Konzerte & Party

34. Fahrradsternfahrt: „Radfahren – aber sicher!“

Der Verkehr in Großstädten kann mitunter etwas wild und unübersichtlich ausfallen. Gerade in der Hauptstadt zu den Hauptverkehrszeiten heißt es „wer sich auf Berlins Straßen durchsetzen kann, schafft es auf allen deutschen Straßen“. Doch leider geht das nicht immer gut, vor allem Radfahrer sind stark gefährdet. 2009 fanden in Berlin etwa 13700 Straßenunfälle statt, wobei mit über 5300 ein erheblicher Anteil an Radfahrern verletzt wurde. Neun Radfahrer starben letztes Jahr im Berliner Verkehr. Dafür sind oft die schlechte Planung und Instandhaltung der Berliner Radfahrwege verantwortlich, so waren zum Beispiel auch letzten Winter wieder viele Radwege nicht befahrbar.

Viele sind der Meinung, dass diese Unfälle mit etwas Förderung vermieden werden können und deshalb demonstrieren am 6. Juni wieder zehntausende Radfahrer für die Förderung des Radverkehrs. Unter dem Motto „Radfahren – aber sicher!“ startet die diesjährige Fahradsternfahrt an mehr als 70 Treffpunkten auf 19 Routen in Berlin und Brandenburg. Ziel der Fahrt ist das Umweltfestival auf der Straße des 17. Juni.

Teilnehmen kann jeder. Es sind unterschiedliche Routen geplant, von 10km bis 110km Länge. Zum zweiten Mal gibt es auch dieses Jahr wieder die Familien- und Kinderroute, die im kinderfreundlichen Tempo von 6km/h vom U- und S-Bahnhof Jannowitzbrücke zum Umweltfestival führt und Unterhaltung an Start und Ziel für teilnehmende Kinder bietet.

Text: Florian Zander

34. Fahradsternfahrt 06.06.2010, Ankunft am Umweltvestival um 14:00
Detailierte Darstellung der Routen auf der offiziellen Seite des ADFC

Mehr über Cookies erfahren