Konzerte & Party

„4 Rooms“ im Radialsystem

4 Rooms

Wie kann man alte Musik ganz neu hören? Eine Antwort kommt von der in Berlin lebenden Komponistin Sarah Nemtsov.
Für das jederzeit erfrischend experimentierfreudige Solistenensemble Kaleidoskop und vier junge Solisten aus Island, Bulgarien, den USA und Frankreich hat sie Barockmusik, zum Beispiel von Johann Sebastian Bach und Georg Muffat, bearbeitet und raffiniert verfremdet. Zum Beispiel, indem sie Musik von Bach mit einem Cembalo-Solo des Neutöners György Ligeti montiert. Oder indem sie ein Bach-Cello-Solo von drei Celli gleichzeitig an verschiedenen Orten des Raums spielen lässt – und das dann gleichzeitig elektronisch verzerrt durch einen kleinen Marshall-Verstärker jagt. Dabei geht es weder um die Routinen der Traditionspflege noch um Dekonstruktion als Selbstzweck oder einen ironischen Umgang mit den klassischen Vorlagen. Eher interessiert die Komponistin eine Mikroanalyse der musikalischen Struktur, ein Weiterdenken der alten Musik.
„Die Harmonik löst sich so weit auf, dass ich in meiner eigenen Harmonik lande, es wird immer mikrotonaler“, sagt Sarah Nemtsov über ihr Verfahren. „Die Musik des Barock-Komponisten Giovanni Antonio Pandolfi Mealli ist schon von sich aus sehr dissonant. Das habe ich unterstrichen, zum Beispiel durch Echos und Schichtungen.“
Eine andere Methode der Verfremdung ist es, verschiedene Werke ineinanderzuschneiden, übereinanderzulegen und gleichzeitig aufzuführen – eine strukturierte Collage. Was entsteht, ist ein Spiel mit Nähe und Abstand zu vertrauten Werken, eine Möglichkeit des Neu-Hörens, auch eine Möglichkeit, die Härte und die Kraft der Abstraktion einzelner Werke zu betonen, im Neuen das Alter zu entdecken – und umgekehrt.
Ein schönes, facettenreiches Klangexperiment der neuen Musik ohne Kopfweh-Faktor, bei dem sich die Musiker durch den Klangraum wie durch den Aufführungsort im Radialsystem bewegen.

Text: Peter Laudenbach

Foto: Tim Mintiens  / Jumpstart Jr Foundation

4 Rooms, Radialsystem, Fr 10. + Sa 11.4., 20 Uhr, Karten-Tel. 288 78 85 88

Mehr über Cookies erfahren