Konzerte & Party

Adele triumphiert auch bei den Brit-Awards

Adele

Eine Woche nach ihrem Triumph bei den US-amerikanischen Grammys (sechs Auszeichnungen) triumphierte die britische Soul-Sängerin Adele auch in ihrer Heimat. Bei den Brit Awards, dem bedeutendsten Musik-Preis auf der Insel, wurde die 23-Jährige als beste britische Sängerin gekürt und setzte sich mit ihrer Platte „21“ u.a. gegen Kate Bush, Jessie J und Florence And The Machine durch.
Als bester britischer Künstler wurde Ed Sheeran ausgezeichnet, der sich u.a. gegen Ex-Oasis-Sänger Noel Gallagher durchsetzte. Sheeran erhielt auch den Preis in der Kategorie „British Breakthrough Act“ als bester Newcomer.
In den internationalen Kategorien gewannen Bruno Mars und Rihanna die Preise als bester Künstler bzw. beste Künstlerin. Zur besten britischen Band 2012 wurden Coldplay gewählt. Für die Band um Sänger Chris Martin war dies bereits der siebte Brit Award. Schon 2001 und 2003 waren Coldplay als beste Band ausgezeichnet worden.
Einen Überraschungssieger gab es in der Kategorie „Beste britische Single“. Hier setzte sich die Teenie-Band One Direction mit ihrem Song „What Makes You Beautiful“ durch.
Die Brit Awards wurden am Dienstag (21.2.) in der Londoner O2-World in einer feierlichen Gala vergeben.

Foto: Christopher Macsurak / Creative Commons

Mehr über Cookies erfahren