Konzerte & Party

Adriana Calcanhotto im Radialsystem

Adriana CalcanhottoIn den frühen Neunzigern gab in Brasilien die Rockmusik den Ton an. Sofern man da nicht zur alten Garde der Mъsica Popular Brasileira gehörte, war es für New­comer fast aussichtslos, mit leise vorgetragener Lyrik und filigranem Akustikgitarrenspiel größere Aufmerksamkeit zu erlangen. Die damals 25-jährige Adriana Calcanhotto ließ sich davon nicht beirren, feilte an ihrem Repertoire, zu dem auch ungewöhnliche Interpretationen belächelter Sechziger-Jahre-Schnulzen zählten, und überzeugte damit schließlich einen A&R-Manager von Ariola Brasil. Dessen Instinkt sollte sich bereits 1992 auszahlen, als das Titelstück ihres zweiten Albums („Senhas“) zur Erkennungsmelodie einer Telenovela wurde und so ein Millionenpublikum erreichte. Auf „Maritimo“ (1998) unterlegte sie dann ihr Gitarrenspiel mit elektronischen Beats und gesampelten Karnevalsrhythmen und nahm so die Rezeptur von Bebel Gilbertos „Tanto Tempo“ um zwei Jahre vorweg. Doch statt auf der weltweiten Brasilectro-Welle mitzureiten, besann sich Adriana Calcanhotto schon wenig später wieder auf ihre solistischen Fähigkeiten und veröffentlichte mit dem fesselnden Live-Mitschnitt „Pъblico“ eines ihrer repräsentativsten Werke.
Ein neues, deutlich jüngeres Pub­likum bescherten ihr die Alben, die sie in den letzten sechs Jahren als Adriana Partimpim veröffentlichte. Besonders „Partimbim Dois“ ist ein Musterbeispiel dafür, wie Kinder auf hohem Niveau unterhalten und früh mit den Kostbarkeiten brasilianischer Musiktradition in Berührung gebracht werden können. „Marй“, ihr jüngstes Album „für Erwachsene“ (und ihre zweite Hommage an das Meer),  enthält ebenso viele Klassiker in spe, die von keinem Geringeren als Arto Lindsay produziert wurden!

Text: Markus von Schwerin

Adriana Calcanhotto, Radialsystem, Di 29.6., 19 Uhr, VVK: 18/22 Euro (anschließend Übertragung des WM-Achtelfinales auf der Spreeterrasse)

Mehr über Cookies erfahren