Konzerte & Party

Amy Winehouse gestorben

Amy WinehouseDie Popwelt trauert um ein großes Talent. Am Samstag (23.07.) wurde die britische Soul-Sängerin Amy Winehouse tot in ihrer Wohnung im Londoner Stadtteil Camden aufgefunden. Die fünffache Grammy-Gewinnerin starb im Alter von 27 Jahren. Die genaue Todesursache soll laut britischer Polizei durch eine Autopsie geklärt werden, die jedoch frühestens am Montag durchgeführt wird. Berichte über eine Überdosis Drogen seien zu diesem Zeitpunkt reine Spekulation, teilte ein Polizeisprecher mit, der einräumte, dass diese Vermutung beim Lebensstil von Amy Winehouse natürlich nahe liege.
Die 1983 in London geborene Sängerin hatte in den letzten Jahren immer wieder durch Alkohol- und Drogenexzesse für Schlagzeilen gesorgt. Erst im letzten Monat musste Winehouse ein Konzert im serbischen Belgrad abbrechen, weil sie offenbar zu betrunken war, um zu singen. Sämtliche weiteren Tourdaten wurden daraufhin abgesagt. Erst am Mittwoch letzter Woche zeigte sich die Britin dann jedoch wieder in guter Verfassung, als sie gemeinsam mit ihrer 15-jährigen Patentochter Dionne Bromfield auftrat, um für deren neues Album zu werben.
Amy Winehouse hatte erstmals 2003 mit ihrem Debütalbum „Frank“ in Großbritannien für Furore gesorgt. Der Longplayer wurde dreimal mit Platin bedacht. Das zweite Album „Back To Black“ sorgte 2006 dann für den weltweiten Durchbruch und verkaufte sich bis heute rund 10 Millionen Mal.

Mehr über Cookies erfahren