Konzerte & Party

Atmosphere im C-Club

Atmosphere

Alternde Rapper sind so eine Sache, jedenfalls wenn sie versuchen, an den Erfolg vergangener Tage anzuknüpfen. Wenn sie sich allerdings wie das HipHop-Duo Atmosphere aus Minnesota weiterentwickeln, kann es ganz spannend sein. Während das erfolgreichste Album der Band, „Seven’s Travels“, seinerzeit auf einem Punklabel erschien und folgerichtig eine immense Wut auf die Gesellschaft innehatte, mit der Slug seine treffenden sozialkritischen Alltagsgeschichten erzählte, scheint er mit der Vollendung seines 40. Lebensjahres eine gewisse Gesetztheit zu verspüren.
Beim siebten Album „Southsiders“, das auf sein Erscheinen im Frühjahr drei Jahre warten ließ, besinnt sich Slug auf seine Wurzeln in Minneapolis, der Heimatstadt des HipHop-Duos. Dementsprechend erinnert sich Slug an unbeschwerte Jugendtage und erzählt von Gegenwartsmomenten mit seinen Kindern.
Es ist nicht mehr vorrangig die Gesellschaftskritik, sondern eine subtile Moral, die in den Texten mitschwingt. Slug begrüßt das Alter, ist dabei aber keineswegs rückwärtsgewandt. Die Beats von Produzent Ant sind dazu nicht weniger kraftvoll als beim letzen Album, das Arrangement klingt mit Piano-intros und Funkeinschlägen aber zunehmend melodischer. Musikalisch sortiert sich das Duo in der Geografie des HipHop mittig zwischen den gängigen East- und West-Coast-Polen ein – so, wie es sich auf der Landkarte ja auch mit ihrer Heimat, dem Bundesstaat Minnesota verhält.

Text: Lea-Maria Brinkschulte

Atmosphere, C-Club, Columbiadamm 9-11, Tempelhof, Fr 17.10., 21 Uhr, VVK: 20 Euro zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren