Konzerte & Party

Berghain nicht mehr unter den Top Ten

Sie ist so etwas wie der Oscar für die Clubbetreiber weltweit: Die Rangliste der besten Clubs der Welt, die das britische Fachmagazin DJmag einmal im Jahr veröffentlicht. Wer in den Charts der angesagtesten Party-Locations ganz oben steht, darf sich über Besucherströme aus der ganzen Welt freuen und dementsprechend gut war die Stimmung im Berliner Berghain in den letzten Jahren über die guten Platzierungen. 2009 war der Friedrichshainer Club gar zum besten Club der Welt gekürt worden – in den letzten beiden Jahren reichte es immerhin zu Platz acht (2010) und Platz sechs (2011).
In der nun veröffentlichten Liste für 2012 fehlt das Berghain jedoch in den Top Ten und rutschte auf Platz 13 ab. Sicherlich auch kein Beinbruch, bleibt man doch zumindest in Deutschland unangefochten die Nummer eins.
Den Titel als „Bester Welt der Club“ konnte in diesem Jahr übrigens verteidigt werden. Wie schon im Vorjahr liegt das „Space“ auf Ibiza auf Platz eins. Bestimmte früher noch eine Jury die heißesten Party-Locations der Welt, stimmten in diesem Jahr zum dritten Mal die Leser über die Rangliste ab.

Die Top Ten der besten Clubs der Welt:
1. Space, Playa d’en Bossa (Ibiza)
2. Green Valley, Camboriъ (Brasilien)
3. Pacha, Ibiza
4. Fabrik, Madrid (Spanien)
5. Zouk, Singapur (Malaysia)
6. Ministry Of Sound, London (Großbritannien)
7. BCM, Magaluf (Mallorca)
8. Fabric, London (Großbritannien)
9. Amnesia, Ibiza
10. Sirena, Sao Sebastiao (Brasilien)

Mehr über Cookies erfahren