Konzerte & Party

Berlin Music Video Awards in der Villa Neukölln

Berlin Musiv Video Awards

In einer Stadt, in der sich junge Künstler aus aller Welt die Türklinke in die Hand geben, darf es an Plattformen für ihre Vernetzung nicht fehlen. Mit diesem Gedanken startet eine Runde Neuberliner Musikschaffender um Aviel Silook, Mitveranstalter der Partyreihe Le Bordel im Kreuzberger L.U.X., ein Festival für Videoclips. An fünf Tagen werden nominierte Clips betrachtet und vom Publikum zur Jury-Bewertung ausgewählt, daneben spielen Live-Bands, abschließend wird eine Award-Zeremonie gefeiert. Ausgezeichnet und mit 1.000 Euro und Sachpreisen honoriert wird in Kategorien wie Regie, Spezialeffekte oder Szenografie, aber auch „Most Trashy“. Unter den kürzlich nominierten Clips finden sich Kreationen für Stars wie Alt-J, Justice oder Modeselektor, aber auch unbekanntere Entdeckungen. „Big title, cozy platform“, so lautet das Motto des Clip- und Konzert-Marathons sympathisch. Wo es bei der Angelegenheit doch vor allem ums Netzwerken geht. Was im wohnzimmerartigen Interieur der Villa Neukölln, früher ein altes Kino, leicht fallen dürfte.

Text: Ulrike Rechel

Berlin Music Video Awards, Villa Neukölln, Hermannstraße 233, 24+25.4., ab 19 Uhr, 26.–28.4. ab 18 Uhr, VKK: ab 5 Euro (Tagesticket)

www.berlinmva.com

Mehr über Cookies erfahren