Konzerte & Party

Berliner DJs verraten ihre Sommerhits

DJ SupermarktDJ Supermarkt (Berlin Battery/Bungalow Records)
Ed Banger hat diesen Sommer den Krach im Sonnenstudio gelassen und stattdessen einen der wärmsten Disco Tracks an den Strand geschwemmt. Break-Bot’s „Baby I’m yours“ klingt saumodern, aber trotzdem nach dem großem Disco der frühen Achtziger. Dazu ein schaurig-schön-schräg-schwuler (die vier wichtigen „sch“) Gesang а la Bryan Ferry oder den Scissor Sisters und ein Ohrwurmrefrain, der es verdient, weltweit in allen Strand-Dissen mitgesungen zu werden.“

Hugo Capablanca (Tausenddisco/Discos Capablanca)
Los Massieras – Allrighty (Re-Edit auf Bananamania): „The perfect Summer Song!“

Emil Doesn’t Drive (Mirage/Sameheads/Berlin)
Holger Czukay – Lets Get Hot: „This track is for the hot Side …“
Daniel Maloso – Ritmo Especial: „… this is for the dark and freaky Side …“
Lustt – Pillow Talk: „… this one for the cheesy Italo-Summer-Side!“

Alexandra DrönerAlexandra Dröner, Sickgirls DJ-Team (Revolution No.5)
Serocee (MJ Cole Rmx) – ­Badeng: „Dieser Track steht stellvertretend für ein ganzes Set: Sick Girls auf der diesjährigen Fusion, von drei bis sechs Uhr morgens auf der Seebühne. Was für ein Spaß, was für ein Zauber! Drei Stunden lang unter freiem Himmel in den Sonnenaufgang hinein zu spielen, ist unvergleichlich – und weckt den Hippie in dir. Sommer of Love – Fusion forever!“

Jake The Rapper (Bar 25/Combination Records)
„Meine Lieblingstracks für den Sommer? Schwierige Frage. ­Einer kommt von Adam Port & ­Philipp Maier: Own – ein verrückter Track. Sehr einfacher Deep House, darüber ist ein so wahnsinniges Stöhngeschrei gelegt, das zum Tanzen und Durch­drehen gleichzeitig zwingt. Die Leute scheinen den wirklich zu lieben – ich auch.“

Winson (Motor FM/Rock AG)
Superpunk – Das Feuerwerk ist vorbei: „Derzeit die einzige ernstzunehmende lustige Band der Republik. Wer sich vom Punk im Bandnamen abschrecken lässt, hat offensichtlich keinen guten Musikgeschmack und ist schließlich selber schuld, denn im Grunde geht’s um’s Tanzen. Die neue Studioscheibe ‚Die Seele des Menschen unter Superpunk‘ ist diesen Sommer ein Muss.“

Gloria Viagra (Squeeze Box)
Sebastien Leger – Balkamaniac: „Einer meiner Lieblingstracks in diesem Sommer. Endlich auf Elektro-Kamelen durch Berlinistan! Welcome Summer, hello World!“

San Gabriel (HipHop Don’t Stop/liveDEMO/Candy)
DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince – Summertime: „Will Smith in seinen jungen Jahren! Der Klassiker verkörpert den Sommer, wie ‚Last Christmas‘ von Wham die Weihnachtszeit.“

Tom ClarkeTom Clark (Highgrade Records)
Dennis Ferrer – Hey Hey: „Definitiv meine Lieblings-Sommer-Nummer bisher. Die Vocals sind fantastisch, die Stimme erinnert an Shirley Bassey. Fast schon ein Ohrwurm. Das Stück kommt in mehreren Mixen daher. Mir gefällt am besten der DF’s Attention Vocal Mix und der Attention Dub Mix.“

Shir Khan (Radio Fritz/Exploited Ghetto)
„Mein Lieblingsclubsong kommt von dem australischen Trio ­Yolanda Be Cool & Dcub. Zwar ist ihr Track ‚We No Speak Amerikano‘ längst kein Geheimtip mehr, dafür aber seit sechs ­Monaten konstant in jedem Set von mir verankert. Klingt ein bisschen wie Balkan-Party, ist aber definitiv der Gute-Laune-Song des Sommers!“

Fotos: DJ Supermarkt (oben) – One Dragones, Alexandra Dröner (mitte) – Mark Mattingly

Mehr über Cookies erfahren