Konzerte & Party

Berlins musikalische Identität

BerlinvisionWurde beim Miss U-Bahn Schönheitswettbewerb im August noch die optisch ansprechenste, witzigste und mit dem besten modischen Spürsinn ausgestattete Repräsentantin einer Berliner U-Bahstation – Miss Potsdamer Platz holte übrigens die Trophäe – gekürt, wird beim Berlinvision Song Contest nach einem akustischen Pendant gesucht. Ein paar größenwahnsinnige, aber enthusiastische Berliner meinten tatsächlich, wenn es mit dem Eurovision Song Contest einen europaweiten Grand Prix und mit dem Bundesvision Song Contest einen für die Bundesländer gäbe, dann hätte Berlin auch seinen eigenen Grand Prix verdient.

Am 7. September treten daher Berliner Bands, die die verschiedenen Bezirke repräsentieren, gegeneinander an und kämpfen um die Gunst des Publikums. Das entscheidet nämlich, welche Band den besten Sound liefert und wahrscheinlich auch am gekonntesten sentimentale oder euphorische Gefühle für Berlin entfacht.  Bei der Gelegenheit kann man über Zusammenhänge zwischen den Musikstilen der Bands und dem Image der einzelnen Bezirke nachdenken – Steglitz/Zehlendorf wartet z.B. mit der Band Tonträger und Rock ’n Roll Kabarett auf, Marzahn mit The Mokkers und Garage/60s/Rockabilly und Cosmonautix aus Tempelhof/Schöneberg mit Russian Balalajka Speedfolk. Das Programm ist also abwechslungsreich und es wird interessant, auf welche Weise die Bands Bezüge zu ihrem eigenen Bezirk herstellen werden.

Britta Steffenhagen führt uns mit Berliner Schnauze als Moderatorin durch den Abend und die Gewinner des letzten Jahres, die Alternative-Indie-Band „Cosma“ wird ein Konzert geben.

 

Berlinvision Song Contest 7. September im Heimathafen Neukölln, Karl Marx-Str. 141, Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, http://www.heimathafen-neukoelln.de/

Tickets im Vorverkauf im Heimathafen, Vorderhaus 3. Stock, Mo-Do von 10 bis 17 Uhr, Fr von 10 bis 14 Uhr, Tel.: 030 56 82 13 33
oder in allen Vorverkausstellen, Eintritt: 8,99 Euro

Mehr über Cookies erfahren