Konzerte & Party

Bill Wyman’s Rhythm Kings in der C-Halle

BillWyman_c__Jordie_RenartFreiwillig die „Größte Rock’n’Roll-Band der Welt“ verlassen? Keith Richards konnte das nicht verstehen. Aber Bill Wyman, Bassist der Rolling Stones, hatte genug nach über 27 Jahren. Nachdem er am 25.8.?1990 im Londoner Wembley Stadion zum letzten Mal als Rolling Stone auf der Bühne gestanden hat, wollte er nicht mehr. Keine weiteren endlosen, aufreibenden Tourneen, in kein Flugzeug mehr steigen, nicht mehr die Launen und Zankereien der beiden Obergockel erleben. „Größte Rock’n’Roll-Band“ hin oder her, Bill war frei und konnte endlich in Ruhe seinen eigenen Interessen und Hobbys frönen. Noch mal heiraten, ­Vater von drei Töchtern werden, Cricket spielen, Kneipe eröffnen, Bücher schreiben, mit einem Metalldetektor auf Schatzsuche gehen. Und: in einer Hobbyband den Bass spielen.

1997 gründete er Bill Wyman’s Rhythm Kings, die „Größte Freizeitband der Welt“. Mit brillanten Musikern wie dem beseelten Sänger und Organisten Georgie Fame, dem exquisiten Gitarristen Albert Lee, einer dampfenden Bläsersektion, diversen wechselnden alten Freunden und Bekannten, von denen sich keiner mehr etwas beweisen muss. Getrieben vom puren Spaß am gemeinsamen Musikmachen, ihrer Leidenschaft für R&B, Rock’n’Roll, Rockabilly, Blues, Boogie, Soul und Swing, gehen Bill und seine Kumpels gelegentlich ins Studio, nehmen eine Platte auf, ein paar Songfavoriten aus allen Epochen des Rock’n’Roll und ein paar neueren Kompositionen von Wyman. Und weil es noch mehr Spaß macht auf der Bühne und mit Publikum, geben sie hin und wieder ein paar feine Konzerte. Da kann man auch noch einmal erleben, was für ein herausragender Bassist der inzwischen 75-jährige Bill immer noch ist.

Text: H.P. Daniels

Foto: Jordi Renart

Bill Wyman’s Rhythm Kings C-Halle, So 30.9., 20 Uhr, VVK: 35 Ђ zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren