Konzerte & Party

Black Rebel Motorcycle Club im Astra

Black Rebel Motorcycle Club

Es ist lang her, seit BRMC als Hype der Stunde galten. Damals führte die Truppe aus San Francisco zusammen mit The Strokes das Garage-Rock-Revival an. Das ist bald 15 Jahre her, der Trubel legte sich schnell wieder, und die Band versumpfte in exzessivem Rock’n’Roll-Lifestyle. Zwischenzeitig sah es ganz danach aus, als würde man die Band bloß als Eintagsfliege mit einem gelungenen Debütalbum in Erinnerung behalten können. Doch das Trio um Peter Hayes und Robert Levon Been war zäher als gedacht, und als 2008 noch Schlagzeugerin Leah Shapiro mit ins Boot stieg, brachte es der Band einen weiteren Schub nach vorn. Die dröhnende Psychedelia der Anfänge hat die Band mit jedem Album um weitere Genre-Spielarten erweitert, von rohem Rock’n’Roll über Garage- und Neoblues; auf dem jüngsten Album „Specter The Feast“ schwelgten Hayes und Been zudem hocheingängig in Glampop а la T. Rex. Auf diese Weise hat sich ein stattliches Repertoire entwickelt, BRMC zählen inzwischen zu einer der stärksten Livebands ihrer Generation, mit deren Bühnen-Intensität keine Strokes und keine Interpol mitkommen. Unlängst brachten die Kalifornier folgerichtig einen Live-Mitschnitt heraus. Darauf sinnieren Hayes und Been lebensweise über drogensatte Jugendsünden, die perfekte Balance zwischen berauschtem und nüchternem Songschreiben sowie Freundschaft als Garant für eine lange Lebensdauer on the road.

Text: Ulrike Rechel

Foto: L. Wallendorff

Black Rebel Motorcycle Club, Astra Kultuhaus, Revaler Straße 99, Friedrichshain, Fr 26.6., 21 Uhr, ausverkauft

Mehr über Cookies erfahren