Konzerte & Party

Blumfeld im Astra Kulturhaus

Blumfeld

Für viele Menschen, die in den frühen Neunzigern irgendwo im Lande immatrikuliert waren, gilt der Mann mit der schönen, fragilen Stimme als Prägefigur der eigenen Spätjugend. Die Etikette „Generationen-Sprachrohr“ hat dem heute 47-jährigen Jochen Distelmeyer damals schon nicht gepasst – seit dem Blumfeld-Aus gab es denn auch keinen Anwärter mehr auf den ambivalenten Posten. Als Klassiker für die deutschsprachige Generation X gelten heute insbesondere die ersten beiden Alben der Band, „Ich-Maschine“ und „L’etat et moi“. Auf den folgenden Platten streiften die Hamburger den nervösen Postpunk ab und webten Pop, Soul und Elektronik ins Klangbild ein. Das gediegen klingende, romantisch gefärbte Abschlusswerk „Verbotene Früchte“ mit einer Hinwendung zur Münchner Freiheit sorgte schließlich in der Fangemeinde für Abwehr-Impulse. Seither ist mit Distelmeyers Solodebüt „Heavy“ 2009 nur ein einziges potenzielles Blumfeld-Nachfolgealbum erschienen. Da kann man nachvollziehen, dass die Band plötzlich wieder ziemlich Bock drauf hatte, den Verstärker gemeinsam aufzudrehen.

Text: Ulrike Rechel

Foto: Frank Egel

Blumfeld, Astra Kulturhaus, Revaler Straße 99, Friedrichshain, Sa 13.9., 20 Uhr, ausverkauft

Mehr über Cookies erfahren