Konzerte & Party

Boney M.-Star Bobby Farrell ist tot

Bobby FarrellEr war mehr als ein Markenzeichen – und das obwohl er zur Musik immer nur die Lippen bewegt hat. Boney M.-Tänzer Bobby Farrell ist am Donnerstagmorgen (30.12.) im Alter von 61 Jahren gestorben. Der Popstar wurde leblos in seinem Hotelzimmer im russischen Sankt Petersburg gefunden. Über die Ursache seines Todes ist noch nichts bekannt. Ein gewaltsamer Tod wurde von den Behörden jedoch ausgeschlossen.
Noch am Vorabend seines Todes hatte Farrell in der russischen Metropole ein erfolgreiches Konzert gegeben, danach jedoch über Übelkeit geklagt.
Robert Alfonso Farrell war auf der niederländischen Karibikinsel Aruba geboren worden und hatte seine Karriere als DJ und Tänzer in den Niederlanden begonnen. Produzent Frank Farian hatte Farrell dann 1976 zu Boney M. geholt. Später gestand Farian, dass er den charismatischen Tänzer vor allem wegen seiner Ausstrahlung besetzt habe. Gesungen habe Farrell während seiner Zeit bei der Discoband nie.
Boney M. feierten ihre größten Erfolge in den späten 1970er Jahren mit Hits wie „Ma Baker“, „Daddy Cool“ oder auch „Rivers Of Babylon“.

Mehr über Cookies erfahren