Konzerte & Party

Bono geht es besser

BonoU2-Fans können aufatmen. Nach seinen Rückenproblemen meldete sich Leadsänger Bono nun auf der Homepage der Band und verkündete, dass es ihm besser geht. Der Ire hatte sich im Mai nach einem Bandscheibenvorfall in einem Krankenhaus in München notoperieren lassen müssen.
Sämtliche Konzerte der geplanten US-Tour von U2 waren darufhin abgesagt worden. Auch der Auftritt des Quartetts auf dem Glastonbury-Festival fiel dem kaputten Rücken Bonos zum Opfer. Zum Trost spielten die englischen Kollegen Muse im Laufe ihres Auftritts zusammen mit U2-Gitarrist The Edge „Where The Streets Have No Name“. Die Aufnahmen des Auftritts zeigen, dass Muse-Sänger Matthew Bellamy durchaus als Ersatz herhalten könnte, sollte Bono noch einmal für längere Zeit ausfallen.
Doch damit ist zunächst einmal nicht zu rechnen, denn in der Videobotschaft auf der U2-Homepage ist der Sänger schon wieder zu Scherzen aufgelegt. Er sagte: „Ich kann sitzen, ich kann stehen, ich kann mich bewegen. Deutsche Ingenieure haben mich neu konstruiert, mit einem besseren Design“.

 

Mehr über Cookies erfahren