Konzerte & Party

Boy im Postbahnhof

Boy

Es ist gerade mal sechs Monate her, als Valeska Steiner und Sonja Glass in sommerlichen Cafйs mit Journalisten über ihr Debütalbum sprachen. Dass dieses sich zum Chart-Hit mausern würde, konnten die Songschreiberinnen aus Hamburg damals nicht ahnen. Der Stolz aber über ihr Erstlingswerk war ihnen anzumerken: Mit seiner Fülle einprägsamer Melodien, dem entspannten Gesangston Steiners und allerlei überraschenden ins­trumentalen Details klingt „Mutual Friends“ wie ein Selbstläufer. Hinter der ruhigen Leichtigkeit, die ein wenig an Feist erinnert oder an Aimee Mann, stecken allerdings Jahre der Feinarbeit – nebst einiger Frustmomente. „Eine Weile sah es gar nicht gut aus für uns. Als wir auf der Suche nach einer Plattenfirma waren, gab es nicht gerade viel Interesse“, erzählt Hauptsongschreiberin Sonja Glass, die Cello spielt, E-Bass studierte und ihre Bandpartnerin schließlich beim renommierten Hamburger Popkurs kennenlernte. Rund zweieinhalb Jahre dauerte es, sich musikalisch als Duo auszuprobieren, immer mal Aufnahmezeiten einzuläuten und helfende Hände zusammenzutrommeln, wie Phoenix-Drummer Thomas Hedlund als Gast. Fast alles andere – Gitarren, Bass, Cello, Banjo, Keyboards – spielten die Boy-Frauen selbst. „Es schien teils schon endlos“, lacht Valeska Steiner, die eigens für ihren Band-Traum nach Hamburg zog und ihre Heimat Zürich hinter sich ließ. „Mein Umzug war schon eine große Inspiration für das Schreiben. In vielen Songs geht es um Aufbruch und Neuanfänge; ein paar Szenen erzählen das, was ich erlebt habe, etwa die Autofahrt von Zürich nach Hamburg“, sagt die 25-Jährige mit leicht schweizerdeutschem Zungenschlag. Bis es mal wieder in die alte Heimat geht, wird es wohl dauern; denn aufgrund der großen Ticketnachfrage haben Boy eine Extra-Runde an ihre Deutschlandtour gehängt.

Text: Ulrike Rechel

Boy
Postbahnhof, Sa 25.2., 20 Uhr, ausverkauft
Huxleys, Do 8.3., 20.30 Uhr, ausverkauft
Zitadelle Spandau, So 5.8., 18.30 Uhr, VVK: 25 Euro

Mehr über Cookies erfahren