Konzerte & Party

Brigitte im Frannz Club

Brigitte_c_MarkMaggioriWenn sich Aurйlie Saada und Sylvie Hoarau treffen, um Musik zu machen, muss es zwischen neun Uhr früh und vier am Nachmittag klappen. So ist es nun mal, wenn eine Band aus zwei jungen Müttern besteht, die sich nach Grundschulzeiten richten müssen. Die Songs, die unter dem charmant angestaubten Namen Bri­gitte entstehen, klingen dagegen alles andere als alltäglich. Sie sind glamourös, zart, auch mal melodramatisch oder spaßig. Chanson liegt zugrunde, gespielt auf der Gitarre und garniert mit kunstvollen Vokalharmonien, doch von hier aus führt die Richtung zu allen möglichen Spielarten, die man selten in direkter Nachbarschaft hört: Girlgroup-Pop, Cowgirl-Sing-alongs, knappe Disco-Nummern, Gospel. Zwar ist „Et vous, tu m’aimes?“ das Debütalbum des Duos, doch merkt man den beiden jahrelange Live-Erfahrung in der Pariser Bandszene an. „Wir kannten uns lang aus der Ferne und fanden toll, was die andere macht“, erzählt Aurйlie Saada, „wir hatten aber mit unseren Solosachen wenig Erfolg und waren im Grunde kurz davor, die Musik ganz aufzugeben.“

Die Idee, es noch mal zu zweit zu versuchen, war spontan und nicht ganz ernst gemeint. Man traf sich zu Hause zum Kochen, Plaudern und Songschreiben. „Wir wollten mit Frauenbildern spielen: dem Image der Mutter oder der Frau, die sich aufbrezelt, der Hure, der Rächerin.“ Das Verwandlungsspiel setzt sich auch äußerlich fort, wenn Saada und Hoarau in extravagante Bühnen-Outfits schlüpfen – an den Secondhand-Läden ihres Viertels am Place Pigalle können beide nur schwer vorbeigehen. Noch so eine Gemeinsamkeit.

Text: Ulrike Rechel

Foto: Mark Maggiori

Brigitte Frannz Club, So 18.11., 21 Uhr, VVK: 16 Ђ zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren