Konzerte & Party

BRIT Awards 2014 in London verliehen

Arctic Monkeys

Sie sind das Pendant zu den US-amerikanischen Grammys und dem deutschen Echo: Seit 1977 verleiht die „British Phonographic Industry“ die BRIT Awards. Am Dienstag (19.2.) wurden in London die Auszeichnungen für 2013 vergeben. Als Gewinner des Abends dürfen sich die Arctic Monkeys (Foto) fühlen, die in zwei Kategorien ausgezeichnet wurden. Die Band aus Sheffield erhielt den BRIT Award in den Kategorien „British Group“ und „British Album of the Year“ für ihr im September 2013 erschienenes Album „AM“.
Ebenfalls zwei Auszeichnungen erhielten One Direction, die in den Kategorien „BRITs Global Success“ und „British Video“ ausgezeichnet wurden. Den Preis für den „British Male Solo Artist“ bekam David Bowie, der bei der Zeremonie jedoch nicht persönlich anwesend war, sondern sich von Kate Moss vertreten ließ. Prince überreichte die Auszeichnung für „British Female Solo Artist“ an Ellie Goulding. In der Kategorie „International Group“ gewannen Daft Punk, die ihren Preis stellvertretend von Nile Rodgers abholen ließen.

Die Gewinner der wichtigsten Kategorien im Überblick

Solokünstlerin weiblich UK: Ellie Goulding
Solokünstler männlich UK: David Bowie
Beste Band UK: Arctic Monkeys
Bester Produzent: Flood und Alan Moulder
Newcomer UK: Bastille
Single UK (BBC): Rudimental, „Waiting All Night“
Solokünstlerin weiblich international: Lorde
Solokünstler männlich international: Bruno Mars
Band international: Daft Punk
Album des Jahres UK: Arctic Monkeys, AM

Mehr über Cookies erfahren